Start / Bezirke / Bezirk Pustertal / Zerstörungen Sonnenburg: „Runden Tisch“ und Projekt überdenken!

Zerstörungen Sonnenburg: „Runden Tisch“ und Projekt überdenken!

schloss_sonnenburg_350.jpgDie Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT unterstützt in Zusammenhang mit dem Tunnelprojekte Sonnenburg in St. Lorenzen die Forderung nach einem „Runden Tisch“, durch den Heimatschützer und betroffene Bevölkerung in die weiteren Entscheidungen eingebunden werden sollen.

Die Befürchtungen von Heimatpflegern und Umweltschützern haben sich
leider bewahrheitet, sie hatten bereits vor einem Jahr davor gewarnt,
dass Erschütterungen durch die geplanten Bauarbeiten Schäden an den
historischen Gebäuden im einzigartigen Sonnenburger Ensemble
verursachen würden. Sie hatten in einer Führung durch Kunstexperten und
Historiker den Wert der Kleinodien am Sonnenburger Hügel erläutert und
dadurch das Interesse vieler Kunst- und Kulturliebhaber geweckt.

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT fordert die Landesregierung außerdem
auf, das gesamte Tunnelprojekt unter dem Sonnenburger Hügel gründlich
zu überdenken, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass bereits jetzt
Mehrkosten von 500.000 bis 600.000 Euro anstehen. Da es erfahrungsgemäß
nicht bei diesem Betrag bleiben wird, könnte sich eine Alternative zu
diesem Projekt, beispielsweise die Tobl- Variante, bis zum Schluss
nicht nur als die umweltschonendere, sondern auch als die
kostengünstigere erweisen.

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz
24. 2. 09

 

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Eisele Siegfreied

Untertunnelung einer Burganlage
Ich hätte zwar kein Recht mich in Dinge ein zu mischen von welchen ich mich nicht auskenne, da ich nicht dort wohne. Sollte es aber in Verkehrbezogener Hinsicht für Natur und Bevölkerung in Wegkürze und verminderung von Verkehrslärm durch einen Tunnel Vorteile geben, lade ich die Beteiligten ein, sich mit der Stadt Feldkirch in Vorarlberg in Verbindung zu setzen. Unter unserer Schattenburg führt auch ein zweispurig moderner Autotunnel und das schon seit vielen Jahren, es gab, weder bei der Grabung noch danach, nie Probleme und war Verkehrsplanerisch von emenser Wichtigkeit vieler Vorteile für Alle.