Start / Archiv / Werbekatalog der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Werbekatalog der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Plakat_250_13_06_2007.jpgAb sofort ist der Werbekatalog der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT freigeschalten. Um die Bestellung der einzelnen Werbeartikel (Aufkleber, Plakate, Broschüren usw.) übersichtlicher und einfacher zu gestalten wurde der Werbekatalog eingerichtet. Der Versand der Werbeartikel erfolgt grundsätzlich kostenlos (sofern nichts anderes angegeben wird).

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT freut sich jedoch über jede Spende, um auch weiterhin die angebotenen Artikel in dieser Vielzahl anbieten zu können.

Der Katalog wird demnächst mit einer Reihe von weiteren Artikel, welche im Rahmen der bevorstehenden Landtagswahl bestellt werden, erweitert. Gerne nehmen wir auch Anregungen und Vorschläge für neue Werbeartikel entgegen.

Hier gehts zum Katalog!

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Deutschsprachige Minderheiten internatio
Ich bin gerade zurück von der Leipziger Buchmesse. Mitteleuropa dort? Sprachminderheiten? Na, was sonst, dass sind die Slowenen und die Kärntner, die sich als Aufgabe gegeben haben, als alleinige Vertreter der Gebiete mit Mischbevölkerung aufzutreten. Die Klagenfurter Verlage Wieser und Drava waren beispielhaft in ihren Darstellungen der ungeahnten Möglichkeiten der Verständigung unter Völkern. Eine Slowenisch-Deutsche Anthologie sorgte für eine begrüßenswerte Verbreitung der slowenischen Literatur,die oft unseren gemeinsamen kafkaeskischen Geist atmet.Löblich, wie sich alle Kärntner Verlage zusammenraffen konnten, einen gemeinsamen Stand zur Verbreitung von grenzüberschreitenden, dennoch mitteleuropäischen Literaturen aufzustellen. Was ist in deren Sinn "mitteleuropäisch"? Nadüürlich Slowenisch und Kroatisch, aus dem Herzen unserer Monarchie, als Beweis der Weltoffenheit unserer damaligen Herrscher. Es ist auch gut so.
Aber, wo bleibt Athesia? Wo merkt man in Deutschland, dass es auch woanders eine nichtdeutsche Minderheit gibt, wie z.B. die Ladinische, die auch ihr Recht hat, sich auf einer der wichtigsten Bühnen der Weltliteratur wiederzufinden?
Es ist meinerseits keine Kritik, nur eine Anregung für die Zukunft: Deutschsprachige im Ausland gibt es zuhaufen, auch vom Aussterben bedrohte Sprachen; es wäre eine verdienstvolle Sache, wenn sich gerade Südtiroler Verlage engagieren würden, auch in den mit uns sprachverwandten Ländern für eine Präsenz und eine Klärung der wirklichen Umstände zu sorgen.
Wenn es nicht in Bozen passiert, müssen wir auf Zahre und Tischlbong warten?

2

Vorschlag
Man könnte einen Menüpunkt Werbemittel im Hauptmenü (zwischen Programm und Kontakt) einfügen.
Dann ist der WerbeKatalog immer leicht zu finden.