Start / Archiv / Wahlaufruf von Landtagskandidat Cristian Kollmann: Süd-Tirol braucht Visionen

Wahlaufruf von Landtagskandidat Cristian Kollmann: Süd-Tirol braucht Visionen

Cristian_Kollmann_Wahl_2008.jpgLiebe Süd-Tiroler Landsleute! Die Süd-Tiroler Freiheit ist die erste Adresse, wenn es um die Selbstbestimmung geht. Die unfreiwillige Zugehörigkeit Süd-Tirols zu Italien ist nicht nur ein Unrecht, sondern der Hauptgrund für eine Reihe von politischen, wirtschaftlichen und sozialen Problemen. Hinzukommt die ständige Bevormundung durch Italien in sprach- und kulturpolitischen Belangen. Man denke nur an die faschistisch belastete Ortsnamengebung, angefangen bei „Alto Adige“, und an die übrigen faschistischen Symbole!

Unsere „Vorbild-Autonomie“ reicht nicht aus, um all diese Probleme zu
lösen. Wir von der Süd-Tiroler Freiheit erkennen, dass wir unsere
Kräfte darauf verwenden müssen, das Hauptproblem Süd-Tirols, das ist
die Zugehörigkeit zu Italien, zu bekämpfen, statt uns mit den
diesbezüglichen Folgeerscheinungen herumzuschlagen. Süd-Tirol braucht
Visionen: Visionen, die nicht auf falschem Toleranzdenken und
interethnischem Smalltalk basieren; Visionen, die über die Tagespolitik
und über die Autonomie hinausreichen: Ein Süd-Tirol ohne Italien! Vom
Recht auf Selbstbestimmung, das uns laut italienischer Verfassung
zusteht, müssen wir Gebrauch machen, so lange wir als Süd-Tiroler Volk
in diesem Tiroler Landesteil noch die Mehrheit bilden und noch nicht im
italienischen Staatsvolk aufgegangen sind.

Liebe Süd-Tiroler Landsleute: Ich appelliere an Sie alle: Machen Sie
von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und geben Sie Ihre Stimme der Süd-Tiroler
Freiheit. Denn auch Ihre Stimme zählt! Eine Stimme für die Süd-Tiroler
Freiheit ist eine Stimme für eine Zukunft Süd-Tirols ohne Italien; für
ein freies Süd-Tirol – mit mehr Tirol.

Cristian Kollmann
Landtagskandidat der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

3 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

ständige Bevormundung
Zitat: "Hinzukommt die ständige Bevormundung durch Italien in sprach- und kulturpolitischen Belangen."

Richtig! Die Süd-Tiroler merken es schon gar nicht mehr.

@Kurt
Wer die Geschichte nicht kennt oder nicht respektiert, kann auch nicht mitreden.
Ich kann keinen Respekt der Italiener seit 90 Jahren und länger erkennen. Da die Italiener und Italophilen keine sachlichen Argumente haben bzw. haben können, versuchen sie immer wieder mit polemischem Kretisieren und haltlosen Beschuldigungen ihr Unrecht zu rechtfertigen.

2

crepi ! 🙂

3

"interethnischem Smalltalk" . soviel zu den letzten anschuldigungen gegen den Herrn Knoll.. diese Bezeichnung "interethnischem Smalltalk" steht gegen ein friedliches Zusammenleben, ein gegenseitiges Respektieren und Helfen, ein christliches Denken sondern schürt nur Hass und Verachtung.

Wer den Pfennig nicht ehrt ist den Taler nicht wert.. oder wer den smalltalk nicht ehrt ist für ein Gesprächt sicher nichts wert.

In dieser Hinsicht in boca al lupo für den Sonntag.. und da ihr alle Italienisch strikt ablehnt.. könnt ihr da nicht antworten.. oder etwa doch soviel italiener das da ein kleines abergläubisches "crepi" zu hören ist 🙂