Start / Bezirke / Bezirk Bozen Stadt/Land / Verkehrsprobleme über Parteigrenzen hinweg lösen

Verkehrsprobleme über Parteigrenzen hinweg lösen

alexander_comploj_und_lorenz_puff.jpgDie Junge Generation in der SVP – Bozen Stadt und Land befasste sich bereits im Vorjahr mit den verschiedenen Verkehrsproblemen in der Landeshauptstadt Bozen. Die JG ist davon überzeugt, dass Fahrverbote und neue Bauvorhaben keine geeignete Antwort auf die Verkehrsprobleme der Stadt sind. Das Problem des Verkehrsaufkommens muss an der Wurzel angepackt werden. Es müssen die öffentlichen Verkehrsmittel besser und effizienter funktionieren.

Auch die SÜD-TIROLER FREIHEIT sieht durch den Autoverkehr die
Lebensqualität der Bozner, aber auch all jener, die in der
Landeshauptstadt arbeiten, stark beeinträchtigt. Die Reduzierung des
Verkehrs in Bozen muss daher über engstirniges Parteidenken hinweg
endlich in Angriff genommen werden. Nur Einschränkungen und Verbote
stellen auf Dauer keine echte, dem Volk zumutbare "Verkehrspolitik"
dar. In diesem Sinne sind auch die Aufgaben des Abteilungsdirektors der
Landesumweltagentur zu überdenken.

Aufgrund der Nichtbeachtung solcher neuen Ideen haben sich die beiden
Vertreter des Bezirkes Bozen, der Bezirksjugendreferent der SVP Bozen
Stadt und Land, Alexander Comploj, und der Bezirkssprecher von Bozen
Stadt/Land der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Lorenz Puff getroffen, um diese
Lösung gemeinsam zu besprechen, und um Politik für die Menschen und
Lösungspolitik zu bieten.

Der Bezirksjugendreferent der SVP Bozen Stadt und Land, Alexander
Comploj, und der Bezirkssprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Lorenz Puff,
schlagen vor, dass als Sofortmaßnahme zur Verkehrsberuhigung die
Autobahnstrecke zwischen der Autobahnausfahrt Bozen Süd und der
Autobahnausfahrt Bozen Nord kostenlos befahren werden kann, damit dem
örtlichen Verkehr eine Strecke offen steht. "Auf diese Weise kann ein
Teil des Transitverkehrs, durch den Bozner Talkessel, sofort und ohne
Mehraufwand (Umfahrungskosten von über 20 Mio.) auf die Autobahn
umgeleitet werden", so Comploj und Puff. Auch eine verstärkte
Öffentlichkeitsarbeit für die Gründung von Fahrgemeinschaften wäre
wünschenswert.

Mit freundlichen Grüßen

Alexander Comploj
Bezirksjugendreferent der SVP Bozen Stadt und Land

Lorenz Puff
Bezirkssprecher von Bozen Stadt/Land der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Bozen, am 18.12.2008

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.