Start / Archiv / Verbleib bei Italien bleibt Zitterpartie

Verbleib bei Italien bleibt Zitterpartie

werner_thaler_200.jpgAls besorgniserregend bezeichnet die SÜD-TIROLER FREIHEIT die derzeitige Einstellung der römischen Regierung zur Sonderautonomie Süd-Tirols. Die geplanten finanziellen Kürzungen bzw. die Nicht-Ausbezahlung von 760 Millionen Euro aus den Jahren 2000 bis 2005 zeigen einmal mehr, dass es höchst an der Zeit ist, sich von Italien zu trennen.

Nicht nur die täglichen Hiobsbotschaften aus Rom zu den Kürzungen der
finanziellen Mittel für Süd-Tirol geben Grund zur Sorge, sondern auch
die vermehrte Zustimmung der Mitte-Links-Kräfte. So hat erst am
Dienstagabend in einer Fernsehsendung der frühere Minister für für
Kommunikation, Paolo Gentiloni, sich offen für die Beschneidungen der
Sonderautonomien ausgesprochen und erntete dabei Zustimmung des
Lega-Ministers Calderoli.

Dies alles zeigt deutlich, dass der Verbleib Süd-Tirols bei Italien
immer mehr zur Zitterpartie wird. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT ruft die SVP
dazu auf, mit der Selbstbestimmung für Süd-Tirol nicht nur gegenüber
Rom zu drohen sondern endlich konkret anzugehen.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT sieht gerade im Gedankjahr 2009 eine passende
Gelegenheit um sich ernsthaft mit dem Gedanken und dem Willen zur
Selbstbestimmung auf allen politischen Ebenen auseinanderzusetzen.

Im Süd-Tiroler Landtag hat die SÜD-TIROLER FREIHEIT bereits vor Wochen
einen Beschlussantrag zur Ausübung des Selbstbestimmungsrechtes
eingereicht. Eine Möglichkeit für die SVP auf schönen Worten auch Taten
folgen zu lassen.

Werner Thaler
Leitungsmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

 

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

5 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

IP
ober enk isch schun klor, dass der user "giovanni besana" die selbe IP adresse hot wie der do "Massimiliano Piovan".

oder?

(Anmerkung der S-TF: Beide Beiträge haben deshalb dieselbe IP-Nummer, da Sie per E-Mail an die SÜD-TIROLER FREIHEIT gesandt wurden und dann durch uns in das Kommentarsystem eingegeben wurden ...)

2

@giovanni besana
Ich möchte daran erinnern, dass es Italien war, das (Süd) Tirol 1918 militärisch besetzt und annektiert hat. Irgendwann bekommt jeder die Rechnung für seine Fehler serviert, auch Italien.
Und Cossigas Selbstbestimmungs-Dekret hat nicht das Volk abgelehnt, sondern die Landesregierung, sprich, die SVP.
Die SVP ist aber nicht das Volk.
Genau wie ihr 40 mio. Italiener, haben auch wir 500.000 Tiroler ein Recht auf Selbstbestimmung.

3
giovanni besana

Italiani
Noi italiani siamo stufi di voi, fate uno stato indipendebte per vostro conto, unitevi all'Austria è dalla seconda guerra mondiale che la menate. Perchè quando Cossiga vi ha proposto il referendum per l'autodeterminazione non l'avete fatto? Andete in giro a mettere cartelli il sud Tirol non è Italia, andatevene subito domani. Poi con il vostro stato faremo un confine di filo spinato e un muro alto 50 metri così nessuno di voi potrà più entrare in Italia e nessun Italiano potrà entrare da voi. Così state bene voi e stiamo bene noi. Non ci interessa perdere uno sputo di terra come la vostra. Perderemo delle medaglie negli sport invernali ma ce ne faremo una ragione. Mestatori d'odio e provocatori solo questo siete in tutta Italia vi chiamano CRUCCHI DI M.

4

falls südtirol bis 2015 nicht LOS von italien kommt und ENDLICH UNABHÄNGIG ist, ist südtirol für mich definitiv gestorben... und das ganze gebrülle, gestreite, geweine, geheule und EHRLICHE ARBEIT für die katz gewesen.

SF es liegt an EUCH! WIR BRAUCHEN TATEN und keine rhetorik (a la italiana) die ohnehin NICHTS verändert!

5

LOS VON ITALIEN / CALDEROLI-AUSSAGE
Jetzt ist es wirklich an der Zeit sich von Italien loszulösen und endlich die Selbstbestimmung anfordern. Ich würde vorerst ein Referendum per Internet machen (auf http://www.stol.it z.B.).

Grüße aus dem Gadertal

Hubert