Start / Toponomastik

Toponomastik

Tagesordnungantrag zum Regionalgesetz Nr. 107/XV: Bekenntnis zur historisch fundierten Toponomastik der ethnischen Minderheiten.

Zur Förderung einer ethnischen Minderheit gehört auch die Förderung der geografischen Namen, die eine Minderheitenregion seit Jahrhunderten prägen und ihr eine besondere Identität verleihen. Jene geografischen Namen, die in dem von Italien annektierten Teil Tirols mit Beginn des Faschismus eingeführt ...

Weiterlesen »

Trotz Minderheitenschutzgesetz: Regionalrat hält an faschistischer Toponomastik fest!

Der Regionalrat hat heute ein Gesetz zur Förderung und zum Schutz der zimbrischen, fersentalerischen und ladinischen Sprachminderheit verabschiedet. Zur Förderung einer ethnischen Minderheit gehört auch die Förderung der geografischen Namen, die eine Minderheitenregion seit Jahrhunderten prägen und ihr eine besondere ...

Weiterlesen »

Toponomastik-Petition: In diesen Gemeindeämtern kann jetzt für die Abschaffung der faschistischen Ortsnamen unterschrieben werden

Wenn du für die Abschaffung der faschistischen Ortsnamen-Dekrete bist, laden wir dich ein, unsere Petition online zu unterschreiben. Diese kann hier online oder auch in einem der folgenden Gemeindeämtern unterschrieben werden. (Liste wird laufend aktualisiert)

Weiterlesen »

Toponomastik: Darum geht es.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, warum Südtirol im Italienischen eigentlich „Alto Adige“ heißt? Nomen est omen „der Name ist ein Zeichen“ – so lautet eine lateinische Redensart. Zeichen, wofür?

Weiterlesen »

Wissenschaftlich fundiert statt faschistisch belastet: Gesetzentwurf „Ortsnamengebung“ der Süd-Tiroler Freiheit

Historisch gewachsene Orts- und Flurnamen sind wichtige Zeugen der Sprach- und Siedlungsgeschichte eines Gebiets. Nur scheinbar historische, sprich künstliche und aus nationalistischen Überlegungen heraus geschaffene Namen rücken die Sprach- und Siedlungsgeschichte bewusst in ein falsches Licht. Im Gebiet des heutigen ...

Weiterlesen »