Start / Archiv: Toponomastik

Archiv: Toponomastik

Spiluck, Spelonca, Spilucca

+70 Rainer Seberich (Leserbrief vom 11. März) behauptet, dass der amtliche, so genannte „italienische“ Name für Spiluck nicht „Spelonca“, sondern „Spilucca“ lautet. Herr Seberich beruft sich dabei auf das Ortsnamenbuch von Egon Kühebacher, den ich persönlich gut kenne und sehr ...

Weiterlesen »

Im Video: „Toponomastik – Problem gelöst?“ Der „runde Tisch“ mit Cristian Kollmann

+20 In der Diskussionssendung „Am runden Tisch“ von Rai Südtirol diskutierte der Toponomastikexperte der Süd-Tiroler Freiheit, Cristian Kollmann, zum Thema „Toponomastik – Problem gelöst?“. Mit dabei waren SVP-Senator Karl Zeller, SVPD-Senator Francesco Palermo und Alessandro Urzì, Landtagsabgeordneter von L’Alto Adige ...

Weiterlesen »

Washington ist nicht Rom!

+90 Während sich die US-Regierung in Washington im Jahr 2015 dazu durchgerungen hat, den höchsten Berg Nordamerikas​,​ „in Anerkennung der Traditionen und der Menschen in Alaska“​,​ wieder in den historischen indianischen Namen „Denali“ umzubenennen, so gehen die Uhren in Rom ...

Weiterlesen »

Zeller spielt Urzì in die Hände!

+12-1 Cristian Kollmann, Toponomastikexperte der Süd-Tiroler Freiheit, wirft Senator Karl Zeller vor, dem Landtagsabgeordneten Alessandro Urzì argumentativ in die Hände zu spielen. In einem Dolomiten-Interview sprach Zeller von einer schleichenden Verdeutschung der Orts- und Flurnamen in Südtirol.

Weiterlesen »

Durnwaldergesetz abschaffen!

+90 „Das Toponomastikgesetz von Luis Durnwalder war von Anfang an zum Scheitern verurteilt, weil es jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt und Zugeständnisse an die Italiener enthält, die immer noch mehr wollen!“, urteilt Cristian Kollmann, Toponomastikexperte der Süd-Tiroler Freiheit.

Weiterlesen »

Toponomastik im Mittelpunkt: Die neue Ausgabe der „Tiroler Stimmen“ ist da!

+60 Pünktlich zum Jahresausklang hat die Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit die neue Ausgabe ihre Informationszeitung „Tiroler Stimmen“ herausgegeben. Die Diskussion über die Toponomastik, der Ausgang des Verfassungsreferendums, die Begnadigung der Süd-Tiroler Freiheitskämpfer, die Probleme im Sanitätswesen und die neue Selbstbestimmungswelle ...

Weiterlesen »

„Lana di Gais“ ist nicht amtlich!

+120 In Südtirol gibt es eine Reihe von pseudoitalienischen Orts- und Flurnamen, die nicht von Ettore Tolomei stammen und erst in posttolomeischer Zeit eingeführt wurden. Folglich sind diese Namen auch nicht mit den faschistischen Ortsnamendekreten aus den Jahren 1923, 1940 ...

Weiterlesen »