Start / Archiv: Toponomastik

Archiv: Toponomastik

Tagesordnungantrag zum Regionalgesetz Nr. 107/XV: Bekenntnis zur historisch fundierten Toponomastik der ethnischen Minderheiten.

Zur Förderung einer ethnischen Minderheit gehört auch die Förderung der geografischen Namen, die eine Minderheitenregion seit Jahrhunderten prägen und ihr eine besondere Identität verleihen. Jene geografischen Namen, die in dem von Italien annektierten Teil Tirols mit Beginn des Faschismus eingeführt ...

Weiterlesen »

Trotz Minderheitenschutzgesetz: Regionalrat hält an faschistischer Toponomastik fest!

Der Regionalrat hat heute ein Gesetz zur Förderung und zum Schutz der zimbrischen, fersentalerischen und ladinischen Sprachminderheit verabschiedet. Zur Förderung einer ethnischen Minderheit gehört auch die Förderung der geografischen Namen, die eine Minderheitenregion seit Jahrhunderten prägen und ihr eine besondere ...

Weiterlesen »

Eurac-Wölfe im Schafspelz

Selbstbestimmung, Toponomastik, Doppelpass und nun auch noch die Wolfthematik: Immer wenn es um besonders brisante Themen geht, melden sich Wissenschaftler der Europäischen Akademie zu Wort und verweisen auf zweifelhafte Studien bzw. glänzen durch fachliches Halbwissen. Diesen Vorwurf erhebt Cristian Kollmann, ...

Weiterlesen »

Über „drei Wege“, kleine Menschen und Tolomei: Infoabend zu Orts- und Familiennamen in Tramin

Was hat Tramin mit „drei Wegen“ zu tun? Und war der Enderle ursprünglich mal nichts anderes als ein „kleiner Andreas“? Diese und weitere Fragen beantwortete die Süd-Tiroler Freiheit bei einem Informationsabend über die Orts- und Familiennamen im Unterland und Überetsch. ...

Weiterlesen »

Schriftliche Anfrage: Verbot einer mobilen Unterschriftensammlung in Sankt Ulrich.

Die Süd-Tiroler Freiheit war am 9. Oktober 2017 in Sankt Ulrich mit einer mobilen Unterschriftensammlung für ihre Petition zur Abschaffung der faschistischen Ortsnamendekrete unterwegs. Von der Sankt Ulricher Gemeindepolizistin und vom Sankt Ulricher Bürgermeister wurde die Süd-Tiroler Freiheit darauf hingewiesen, ...

Weiterlesen »

Freiheit TV: „70 Jahre sind unnütz vergangen“ – Interview mit Prof. Annibale Salsa zur Toponomastik

Im kurzen Video-Interview legt Prof. Annibale Salsa, ehemaliger Vorsitzender des italienischen Alpenvereins, seine Sicht auf das Thema Toponomastik in Süd-Tirol dar. Er plädiert dafür, die Ortsnamenfrage nach wissenschaftlichen Kriterien zu lösen und kritisiert die Mitglieder der „Accademia della Crusca“, welche ...

Weiterlesen »

Fernsehberichte über Vorstellung der italienischen Topononomastik-Broschüre

Auf einer Pressekonferenz hat die Süd-Tiroler Freiheit die italienische Broschüre für die Abschaffung der faschistischen Ortsnamendekrete vorgestellt. Auch ein renommierter italienischsprachiger Gast war anwesend: Annibale Salsa, ehemaliger Professor für Anthropologie an der Universität Genua und ehemaliger Vorsitzender des Club Alpino ...

Weiterlesen »

Freiheit TV: Die Vorstellung der italienischen Toponomastikbroschüre mit Prof. Annibale Salsa im Video

Hier auf Freiheit TV, dem online Videokanal der Süd-Tiroler Freiheit, können Sie die Vorstellung der italienischen Toponomastikbroschüre ansehen (in italienischer Sprache). Die Süd-Tiroler Freiheit will mit der Broschüre auch ihre italienischen Mitbürger für die Thematik sensibilisieren. Auf ihrer Pressekonferenz hat ...

Weiterlesen »

Italiener haben das Recht auf Information! Süd-Tiroler Freiheit stellt italienische Toponomastik-Broschüre vor und erhält dabei Unterstützung vom ehemaligen CAI-Vorsitzenden Prof. Annibale Salsa.

Seit drei Monaten sammelt die Süd-Tiroler Freiheit Unterschriften für die Petition zur Abschaffung der faschistischen Ortsnamen-Dekrete. Die Aktion wird unter anderem mit einer Infobroschüre begleitet, die bisher nur in deutscher Sprache erschienen ist. Auf einer Pressekonferenz wurde heute auch die ...

Weiterlesen »

Hetzblatt „Alto Adige“ Diese Zeitung ist sich selbst stets treu geblieben

Seit mittlerweile vier Monaten sammelt die Süd-Tiroler Freiheit Unterschriften für die Abschaffung der faschistischen Ortsnamen-Dekrete. Um auch das italienische Publikum zu erreichen, wollte die Bewegung die italienische Tageszeitung „Alto Adige“ eine Toponomastik-Infobroschüre, die demnächst auch in italienischer Sprache vorgestellt werden wird, ...

Weiterlesen »