Start / Bezirke / Bezirk Burggrafenamt / SÜD-TIROLER FREIHEIT jetzt auch im Burggrafenamt: Gut besuchte Informationsveranstaltung

SÜD-TIROLER FREIHEIT jetzt auch im Burggrafenamt: Gut besuchte Informationsveranstaltung

bezirksversammlung_burggrafenamt_31_08_2007_01.jpgAm Freitagabend fand in Meran/Obermais der erste Bezirks-Informationsabend der SÜD-TIROLER FREIHEIT im Burggrafenamt statt. Die Versammlung verfolgten 60 Interessierte. Ziel der SÜD-TIROLER FREIHEIT im Burggrafenamt ist es, in den nächsten Wochen eine Bezirksgruppe zusammenzustellen und in allen Gemeinden Kontaktpersonen zu finden.

Über die SÜD-TIROLER FREIHEIT informierten die Landtagsabgeordnete Dr. Eva Klotz, der Landesjugendsprecher Sven Knoll, sowie  Sepp Mitterhofer.

Eva Klotz ging in ihren Ausführungen vor allem auf die Bedeutung der Selbstbestimmung im Europa der Zukunft ein. Die Geschichte der vergangenen Jahre habe gezeigt, dass sich immer mehr Völker vom Diktat der Fremdbestimmung befreien und durch die Ausübung des Selbstbestimmungsrechtes ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen.  Slowenien 1990 und Montenegro 2006 sind dabei die jüngsten Fälle der Anwendung dieses Menschenrechtes, die für Süd-Tirol beispielgebend sein sollten.

Der Landesjugendsprecher Sven Knoll berichtete kurz über die Zielsetzungen der SÜD-TIROLER FREIHEIT und stellte die geleistete Arbeit seit der Gründung der Bewegung vor. Als bisherigen Höhepunkt nannte er dabei das Plakat mit der Aufschrift „Süd-Tirol ist nicht Italien" welches für heftige Reaktionen gesorgt hatte und somit erstmals seit Jahren die Bevölkerung dazu gebracht hatte,  über die eigene Identität nachzudenken. Abschließend appellierte er an die Anwesenden, sich in die Arbeit der SÜD-TIROLER FREIHEIT einzubringen und so aktiv an der Gestaltung der eigenen Zukunft teilzunehmen, da die Frage der Selbstbestimmung für Süd-Tirol keine Frage des politischen Wohlwollens, sondern eine Frage des Willens des Volkes sei.

Sepp Mitterhofer ging in seinem Kurzreferat besonders auf die Bedeutung der öffentlichen Aufklärung ein. Zu viele Süd-Tiroler wüssten nicht, welche nachhaltig negativen Folgen die Zugehörigkeit zu Italien besonders für die Wirtschaft habe und verwies dabei auf die Arbeitsgruppe für Selbstbestimmung, die bereits mit 2 landesweiten Broschüren zur Aufklärung beigetragen habe. In diesem Zusammenhang unterstrich er auch die Bedeutung einer parteiübergreifenden Kooperation in volkstumspolitischen Belangen, da insbesondere das Selbstbestimmungsrecht keine Sache von Parteien, sondern eine Sache des Volkes sei.

Abschließend berichtete Werner Thaler über den Ausbau der SÜD-TIROLER FREIHEIT in den Bezirken. In den nächsten Wochen finden in allen Bezirken Bezirksinformationsabende statt. Dabei wird die Vorarbeit geleistet um die Bezirksgruppen bestehend jeweils aus 5 bis 7 Personen zusammenzustellen.

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Bezirk Burggrafenamt

 

bezirksversammlung_burggrafenamt_31_08_2007_01.jpg

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.