Start / Faschistische Relikte / Straßenlampen in Bozen

Straßenlampen in Bozen

Auf der Wasserpromenade in Bozen, befinden sich auf Höhe des Kaffees zwei imposante, gusseiserne „Straßenlaternen“, die groß das faschistische Liktorenbündel auf ihrem Sockel tragen. Auf der Rückseite befindet sich in selber Höhe das Stadtwappen von Bozen.

Erst unlängst hat die Stadtgemeinde Bozen in einer höchst umstrittenen Aktion, die historischen Beleuchtungskörper der Wasserpromenade, die noch aus dem Jahre 1899 stammten entfernt und durch neue Straßenlampen ersetzt. Die altösterreichischen Lampen, die noch aus der Gründerzeit der Elektrifizierung von Bozen stammten und in ihrer Gesamtheit ein einzigartiges Ensemble bildeten, wurden rücksichtslos entfernt.

Die beiden faschistischen Straßenlaternen jedoch wurden mustergültig restauriert und so positioniert, dass die faschistischen Machtinsignien, für jeden ersichtlich, zum Spazierweg hinweisen, während das umseitige Bozner Stadtwappen, fast uneinsehbar im Dickicht der Büsche verschwindet.

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.