Start / Junge SÜD-TIROLER FREIHEIT / Spanien trennt sich von faschistischen Franco Symbolen: In Süd-Tirol werden Relikte renoviert

Spanien trennt sich von faschistischen Franco Symbolen: In Süd-Tirol werden Relikte renoviert

franco_diktaur_spanien_200.jpgDie parlamentarische Arbeitsgruppe im spanischen Parlament hat sich gestern Abend auf einen Entwurf geeinigt, der vorsieht, sämtliche Symbole und Denkmäler des faschistischen Franco-Regimes aus Spanien zu entfernen. Monumente, Wappen, Gedenktafeln und ähnliches, müssen demnach schon bald entfernt werden. Gemeinden die dieser Anordnung nicht nachkommen können sogar mit Strafen belegt werden.
Die parlamentarische Arbeitsgruppe erachtet diese Maßnahme als notwendige und überfällige Rehabilitierung der Opfer der Diktatur und des Bürgerkrieges.

 

Bezeichnend für die Unfähigkeit des italienischen Staates die eigene Geschichte aufzuarbeiten und die Lächerlichkeit, der sich Italien vor der europäischen Öffentlichkeit preis gibt, ist die Tatsache, dass zur selben Zeit in Süd-Tirol das faschistische Siegesdenkmal renoviert wird, so Sven Knoll, Landesjugendsprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT.

Während weltweit der Faschismus verurteilt und seine Symbole entfernt werden, hält Italien an seiner Vergangenheit fest, und ist offensichtlich auch noch stolz darauf.

In beinahe jeder Süd-Tiroler Gemeinde gibt es Relikte aus der Zeit des Faschismus, die nicht einmal dokumentiert, geschweige dem entfernt werden dürfen.

Relikte wie das Siegesdenkmal, das Mussolinirelief, die Beinhäuser, die Alpinidenkmäler, usw. sind keine Mahnmale, sondern eine tägliche Beleidigung und eine Zumutung für jeden demokratisch gesinnten Menschen.

Diese Schandflecken haben keinerlei Daseinsberechtigung und gehören daher umgehend entfernt.

Die SVP sollte sich daher in Rom dafür verwenden, dass die faschistischen Relikte entfernt werden, da diese für die Süd-Tiroler nicht länger tolerierbar sind. 

Sven Knoll
Landesjugendsprecher der
SÜD-TIROLER FREIHEIT
und Gemeinderat in Schenna

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Matteo Gesualdo Corvaja

Fascistische Relikte
@Bernd
Du hast sehr wohl Recht, es gab auhc unter den Südtirolern viele Täter, die Dableiber wissen ein Lied davon zu singen.
Allerdings, um beim Thema zu bleiben, muss man sagen, daß in keiner anderen Region Italiens so viele sichtbare Relikte des Faschismus übrig sind wie in Südtirol, das ist mir immer aufgefallen und es ist unübersehbar.
Der Mussolini-Relief sollte auf alle Fälle beseitigt werden, und dem Siegesdenkmal könnte und sollte man schon die Liktorenbündel sowie die Mussolini-Büsten entfernen, wie es anderswo in Italien auch geschehen ist.

2

Südtiroler waren nicht nur Opfer, sondern auch Täter im Faschismus. Was ist mit den Meraner Juden, die von deutscher SS und dem Südtiroler Ordnungsdienst SOD nach dem Einmarsch der Wehrmacht in Italien 1943 verhaftet und zur Ermordung abtransportiert wurden?
http://www.gfbv.it/2c-stampa/03-1/030125de.html