Start / Bezirke / Bezirk Pustertal / Sonnenburg-Quo vadis? – SÜD-TIROLER FREIHEIT – Bezirk Pustertal für Tobl-Variante

Sonnenburg-Quo vadis? – SÜD-TIROLER FREIHEIT – Bezirk Pustertal für Tobl-Variante

sonnenburg_02.jpgDie SÜD-TIROLER FREIHEIT- Bezirk Pustertal zeigt sich enttäuscht darüber, dass die Landesregierung, in Bezug auf die Umfahrungsstraße bei der Sonnenburg, an der Klosterwaldvariante fest hält und sich nicht dazu bereit erklärt, Alternativvarianten ins Auge zu fassen.

Auch wenn die Klosterwaldvariante bereits eine Abänderung des ursprünglich geplanten Projektes ist, welches direkt bei der Sonnenburg  ins Gadertal hätte abzweigen sollen, so ändert dies nichts daran, dass auch diese Variante einen nicht vertretbaren Eingriff in die Kulturlandschaft des Sonnenburg-Hügels darstellt, der damit unwiederbringlich zerstört wird.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT vertritt die Ansicht, dass die Tobl- Variante besser geeignet wäre, da mit dieser die Querung der Bahn und des Stausees an einer weniger empfindlichen Stelle erfolgen würde und somit die Eingriffe in die Landschaft wesentlich behutsamer vorgenommen werden könnten.

Dadurch würde auch die Klosterwaldkapelle unberührt bleiben, welche durch das gewaltige Kreuzungsbauwerk ansonsten in Mitleidenschaft gezogen und geradezu verdrängt würde.

Die Bezirksgruppe Pustertal der SÜD-TIROLER FREIHEIT appelliert daher an die politisch Verantwortlichen, insbesondere aber an Bautenlandesrat Florian Mussner,  diese fragwürdige Entscheidung der Landesregierung nochmals zu überdenken und sich eingehend mit der Tobl-Variante, als Alternativprojekt, auseinandersetzen.

Gerade bei solchen Großprojekten muss mit äußerster Behutsamkeit, vor allem aber mit Rücksicht auf Mensch, Natur und Landschaftsbild vorgegangen werden, damit das Pustertal auch in Zukunft noch ein Stück lebenswerte Heimat bleibt.

SÜD-TIROLER FREIHEIT- Bezirk Pustertal

sonnenburg_01.jpg

sonnenburg_02.jpg

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.