Start / Bezirke / Bezirk Bozen Stadt/Land / Sommerfahrplan für Zug und Bus: Unvollständig und Mangelhaft!

Sommerfahrplan für Zug und Bus: Unvollständig und Mangelhaft!

Roland_Lang_500_2_002.jpgUnvollständig ist der Sommerfahrplan des Verkehrsverbundes, stellt Roland Lang, Hauptausschussmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT, in einer Stellungnahme fest. Die Kennzeichnung bei den Zügen fehlt, verschiedene unterschiedliche Angaben der Züge sorgen für Missverständnisse und die München und Rom-Verbindungen sind nicht genannt. Auch die Anschlüsse an regionale Züge vom Brenner nach Innsbruck fehlen! Die Liftanlagen, die früher im Fahrplan der „Dolomiten" abgedruckt waren, sowie die Südtiroler Schutzhütten mit Telefonnummer fehlen!

Als umfangreiches, aber nicht gelungenes Werk kann der neue Sommerfahrplan des Verkehrsverbundes Südtirol bezeichnet werden. So fehlt bei den Zügen die Anmerkung, ob sie jeden Tag fahren oder beispielsweise an Sonn- und Feiertagen nicht.

Für Missverständnisse sorgen auch die verschiedenen Angaben für Züge, die in unterschiedlichen Zeiträumen fahren. Der Fahrplan hätte übersichtlicher gestaltet werden können.

Auch die Angabe der Kategorie der Züge fehlt im Landeswerk Fahrplan, es gibt keinen IC- Intercity, keinen D- Eilzug und keinen REG- Regionalzug, der gerade für ABO 70 + Pensionisten wichtig ist. Dabei waren diese Angaben in den früheren Fahrplänen in der Tageszeitung „Dolomiten" immer enthalten!

Europäisch gedacht haben die Zugele-Fachleute auch bei den Endbahnhöfen der Züge nicht. So fährt jeder Zug von Verona bis maximal nach Innsbruck! Sollte er bis nach München fahren, bis Florenz, nach Venedig oder zu Berlusconi nach Rom, was interessiert das schon die Südtiroler.

Auch die Züge für die Weiterfahrt vom Brenner nach Innsbruck, besonders für Pensionisten interessant, die mit einem Regionalzug den Brenner erreicht haben und nach Innsbruck und weiter möchten, sind nicht aufgelistet.

Früher bot der Fahrplan in der Tageszeitung „Dolomiten" mit nur 60 Seiten auch noch eine Auflistung der Südtiroler Schutzhütten, der Seilbahnen und Lifte (im Landesfahrplan sind es nur deren acht). Allerdings wurde der Landesfahrplan mit den vielen City- Bussen ergänzt.

Besonderheit am Rande: Im neuen Fahrplan gibt es auch eine Werbeeinschaltung für die Seilbahn Naturns- Unterstell, der Fahrplan dieser Seilbahn wird aber im offiziellen Teil nicht erwähnt. Für die Werbung war sie gut genug …!

Dass die Mitarbeiter der im Fahrplan für weitere Informationen angegebene Nummer des Trenitalia-Callcenters nur italienisch verstehen, stört wahrscheinlich nur mehr die Südtiroler und die SÜD-TIROLER FREIHEIT.

Abschließend: Durnwalder und Widmann belegen dreiviertel Seite des Fahrplanes mit Stellungnahme und Foto: Das ist in Vorwahlzeiten für sie wichtig, aber nicht für den Reisenden!

Roland Lang
Hauptausschussmitglied der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Gemurkse
....und die beiden Täler Ulten und Passeier findet man nicht etwa unter Burggrafenamt/Meran, sondern unter der Rubrik Vinschgau!
LR. Widmann kennt seine Heimat nur ungenügend. Pädagogisch: Setzen 5 !!