Start / Bezirke / Bezirk Eisacktal / Sehr gut besuchter Stammtisch in Afers

Sehr gut besuchter Stammtisch in Afers

foto_treffen_afers_13_03_2009_500.jpgAusgesprochen gut besucht war der erste Wanderstammtisch der SÜD-TIROLER FREIHEIT am Freitag, 13. März in Afers. Vor allem Jugendliche waren zu der Informationsveranstaltung gekommen, die in gemütlicher Atmosphäre stattfand.

Landtagsabgeordnete Dr. Eva Klotz informierte über die verschiedenen Aktivitäten der SÜD-TIROLER FREIHEIT,
vor allem über die jüngste, aufsehenerregende Identitätskampagne „Ein
Tirol“, die bei den Anwesenden große Zustimmung fand. Die Kampagne sei
nach der „Süd-Tirol-ist-nicht-Italien“-Aktion ein weiterer Schritt in
Richtung Unabhängigkeit von Italien. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT
distanziere sich dabei klar von jeder Form von Gewalt und setze ganz
auf die Kraft der demokratischen Meinungsäußerung des Volkes.

Bezirkssprecher Hartmuth Staffler wies darauf hin, dass die
Ein-Tirol-Kampagne in der Brixner Gegend besonders aktuell sei, da der
Slogan „Ein Tirol“ auf das wunderbare Volkslied „Tirol isch lei oans“
zurückgehe, das der aus St. Andrä stammende Komponist Vinzenz Goller
bei einer Wanderung auf der Plose gemeinsam mit dem Texter Sebastian
Rieger (Reimmichl) geschaffen hat. Goller hat ja auch als
Standschützenkommandant im Ersten Weltkrieg Großes für seine Tiroler
Heimat geleistet.

Eva Klotz informierte auch über die Arbeit im Landtag, in dem sie seit
der letzten Landtagswahl gemeinsam mit dem jungen Abgeordneten Sven
Knoll die SÜD-TIROLER FREIHEIT vertritt. Mit dem mehrheitlich
genehmigten Antrag zur Wiedereinführung des Zweierlandtages
Nord-Süd-Tirol konnte bereits ein deutlicher Akzent gesetzt werden.

Werner Thaler, rechtlicher Vertreter der SÜD-TIROLER FREIHEIT, sprach
über den rasanten Mitgliederzuwachs der Bewegung. Mit den
Wanderstammtischen wolle man nun den Kontakt zu den vielen neuen
Mitgliedern verbessern und auch Anregungen und Wünsche entgegennehmen.
Dies erfolgte dann noch lange bei persönlichen Gesprächen in einem
gemütlichen Gasthaus.

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Eisacktal/Wipptal

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

3 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Im Gegensatz zur älteren Generation, sind jungen Leute nicht mehr SVP-erzogen und geben sich nicht mit falschem Konsens- und Toleranzdenken selbst auf.

2

Schön zu sehen, wenn sich auch im Eisacktal die Jugend vermehrt mit den Idealen der Süd-Tiroler Freiheit identifiziert.

Gemeinsam kann mal viel erreichen, denn "aufgegeben" wird ein Brief, nicht aber die Freiheit!

SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN!

3

...
Dazu kann man nur sagen: Nichts ist stärker als eine richtige Idee, deren Zeit gekommen ist!