Start / Archiv / Plakataktion: Weg mit dem Siegesdenkmal – 80 Jahre Lügen reichen!

Plakataktion: Weg mit dem Siegesdenkmal – 80 Jahre Lügen reichen!

plakat_siegesdenkmal.jpgBei der Pressekonferenz wurde auch die neue Plakataktion der SÜD-TIROLER FREIHEIT vorgestellt, welche sich gegen das Siegesdenkmal richtet und in den kommenden Wochen in allen Süd-Tiroler Gemeinden plakatiert wird. Diese Aktion ist ein Teil weiterer Aktionen der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT gegen faschistische Relikte in Süd-Tirol, welche im Laufe dieses Sommers durchgeführt werden.

 

 

plakat_siegesdenkmal.jpg

 

 

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

6 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Längst überfällig
das Siegesdenkmal muss sofort geschliffen werden, sowie es mit allen NS-Relikten und Gebäuden bereits 1945 passiert ist.
Ein Skandal dass sowas im Herzen Europas noch geduldet wird. Ich finde dies ist ein Thema für das Europaparlament!

Ab damit, mit dem Kapuzinerwastl und alle Gebeinhäuser, die unser Land verschandeln!!

2

Abrissbirne
Mit Durnwalders Birne bräuchte es nur ein Schlag und der Faschistentempel wäre weg. 🙂
Doch die SVP schweigt wieder beharrlich.
Wenn dieser Marmorblock der Beleidigung und Unterdrückung 80 Jahre da steht und die SVP 60 Jahre an der Regierung ist, und noch immer schweigt, dann trägt sie eine Mitverantwortung.

3

Gibt es auch Pickerle?

4
Günther Morat

Zum Interview des TCA mit Sven Knoll habe ich mir erlaubt, die Redaktion des TV-Senders anzuschreiben, weil mir ein paar kleine Ungenauigkeiten aufgefallen sind:

"Cortese TCA,

innerente il Vostro servizio sulla manifestazione del movimento politico Süd-Tiroler Freiheit (che tra l'altro la Vostra emittente eroneamente ha scritto in modo sbagliato (Südtiroler al posto di Süd-Tiroler) Voi parlate di "cosidetti" relitti fascisti. Mi sembra che se si vuole rimanere su un fondamento storicamente corretto si tratta non di "cosidetti" ma effettivamenti di relitti fascisti. Non vorrei mai che con questa forma retorica usata nel Vostro servizio cercate di insinuare ai Vostri spettatori, che dal punto di vista storico solo per una parte della popolazione il monumento denominato "della vittoria" possa essere vista come relitto fascista. Solo nel nostro paese troviamo ancora questa spazzatura architettonica, mentre in Spagna e in Germania hanno già fatto "piazza pulita".

Ringrazio per la Vostra attenzione.

Günther Morat

5

Abrissbirne
Kurz nach dem Fall der Berliner Mauer waren gleich Demontageunternehmen vor Ort.Gut und günstig wurde so der Deutsch-deutsche Schandfleck unverzüglich entfernt. 28 Jahre Mauer waren genug.Wann werden die couragierten Süd-Tiroler endlich handeln? Wann werden die `kolonialen`Monumente geschliffen? P.S. Die Idee vom Kinderspielplatz ist prima! Für ein friedliches geeintes Tirol !Weiter so S-T Freiheit!

6

DIESE RELIKTE SIND EINE BELEIDUNG FÜR JEDEN TIROLER UND JEDEN ÖSTERREICHER! ALSO WEG DAMIT!!!