Start / Archiv / Parlamentswahl am 4. März: SVP-Entscheidung zu Renzi-Vertraute, Elena Boschi
Dr. Eva Klotz, ehemalige Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Parlamentswahl am 4. März: SVP-Entscheidung zu Renzi-Vertraute, Elena Boschi

Dass die SVP-Führung Süd-Tirol immer enger an Italien bindet, zeichnet sich seit vielen Jahren ab. Mit der Entscheidung, Elena Boschi, die Vertraute Renzis, als Kandidatin für den Wahlkreis Bozen-Unterland mitzutragen, verleibt sich die SVP dem PD ein, sie wird zur PD-Garantin. Einen ganzen Südtiroler Wahlkreis an eine italienische Staatspartei zu verschachern, ist der Tiefpunkt in der leidigen Entwicklung.

Dies dann noch damit zu rechtfertigen, dass es sich ohnehin um einen mehrheitlich italienischen Wahlkreis handle, ist ein Verrat an dem, was die SVP immer als eigenes Ziel vorgibt, nämlich die Vertretung Südtiroler Interessen. Mit dieser Entscheidung vertritt sie nicht nur die Interessen Italiens, sondern ganz ungeniert die Interessen der Staatspartei!

Dr. Eva Klotz
ehem. L.-Abg. Süd-Tiroler Freiheit

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.