Start / Archiv / Das Abkommen kündigen!
Barbara Klotz

Das Abkommen kündigen! Pacta sunt servanda! Verträge sind einzuhalten!

Die Zustände bei der Post werden immer unerträglicher und unhaltbarer. Vor einem Jahr versprach LH Kompatscher großartige Verbesserungen und unterfütterte einen eigentlich selbstverständlichen Dienst noch mit 10 Millionen Euro unserer Steuergelder. Das Ergebnis: NULL.

Das Verteilerzentrum in Bozen gibt es nicht, oder es funktioniert nicht, die Briefe versanden wochenlang in Verona, Postsendungen brauchen von Bozen nach Bozen über zweieinhalb Monate und die Schlampereien in den Postämtern nehmen aufgrund von Personalmangel und Unvermögen eines kundenorientierten Dienstes immer schlimmere Ausmaße an.

So nicht, Herr Landeshauptmann! Wir Bürger machen das nicht mehr mit, schließlich zahlen wir für die Postbeförderung die höchsten Portokosten in der EU! Unzählige verärgerte Firmen- und Privat-Postkunden verlangen von Ihnen, dass Sie das Abkommen mit posteitaliane umgehend kündigen und mit der österreichischen Post AG ein Postabkommen schließen!

Barbara Klotz

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

bravo Barbara Klotz, genau das ist nämlich die lösung – dasselbe gilt für den bereich der telekommunikation (telefonie, internet, usw.) und auch im personentransportwesen (Zugverkehr) ! ! !
mit der poste italiane die sich weder an zweisprachigkeitspflicht hält(!) noch auch nur ansatzweise effizient funktioniert – (von der einstellung zur toponomastikfrage fange ich erst gar nicht an) – werden wir in zukunft keinen brauchbaren lieferservice aufrecht erhalten können … vertrag mit der ÖSTERREICHISCHEN POST AG, JETZT ! ! !