Start / Faschistische Relikte / Obelisk in Lana
Der Obelisk in Lana, wurde im Zuge des Baus der Gampenstraße, welche von Lana auf den Gampenpaß führt errichtet und ist gleichermaßen als Wegweiser, wie als Probagandasäule konzipiert.

Obelisk in Lana

Der Obelisk in Lana, wurde im Zuge des Baus der Gampenstraße, welche von Lana auf den Gampenpaß führt errichtet und ist gleichermaßen als Wegweiser, wie als Probagandasäule konzipiert.

Die Straße auf den Gampenpass war in erster Linie von militärischer Bedeutung und ist somit als Teil der Verteidigungslinie anzusehen, die Mussolini zum Schutz gegen eine eventuelle deutsche Invasion errichten ließ. Vom Trentino aus konnten so schnell Truppen in das Burggrafenamt gelangen, am Gampenpass selbst befindet sich auch eine gigantische Bunkeranlage.

Der Obelisk in Lana stand ursprünglich am Beginn der Gampenstraße und hat an seinen Seiten Kilometerangaben zu den nächstgelegenen Städten eingemeißelt. Die Frontseite wird von einem riesigen Liktorenbündel „geziert“, dessen Axt jedoch abgeschlagen wurde und nur mehr in Fragmenten zu erkennen ist. An der Spitze des Obelisken befinden sich vier bronzene Adler, die ihren strengen Blick in alle Himmelsrichtungen werfen.

Mit dem kürzlichen Bau eines Kreisverkehres im Zentrum von Lana, musste der Obelisk entfernt werden, anstatt ihn aber endgültig zu beseitigen, wurde er fein säuberlich, mit großem Aufwand, an neuer Stelle wieder errichtet. Da er an seiner neuen Stelle nicht mehr den Himmelsrichtungen entsprechend aufgestellt werden konnte und auch die Kilometerangaben durch die neu Position nicht mehr stimmen, erfüllt er nun eigentlich nur mehr seine Funktion als Faschismus verherrlichendes Relikt.

Erbaut: 30er Jahre

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.