Start / Archiv / Neuerung im Werbekatalog der SÜD-TIROLER FREIHEIT: SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN – Fahnen

Neuerung im Werbekatalog der SÜD-TIROLER FREIHEIT: SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN – Fahnen

fahnen_suedtirol_ist_nicht_.jpgAuch diese Woche gibt es eine Neuerung im Werbekatalog. Ab sofort sind auch "SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN"-Fahnen erhältlich. Diese wurden bereits seit langem von vielen Mitgliedern und Sympatisanten der SÜD-TIROLER FREIHEIT gewünscht. Die 1,5 m x 1,00 m großen Fahnen können über den Werbekatalog der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT angefordert werden bzw. werden bei den Informationsständen in den Gemeinden verteilt.

 Hier der Link zum Werbekatalog der SÜD-TIROLER FREIHEIT!

fahnen_suedtirol_ist_nicht_.jpg

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

3 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Provokation
@Markus A: Diese Fahne erzeugt
Gegenprovokation, gegenüber der Regierung in Bozen und Rom.
Ihr müsst euch nicht wundern wenns kleppt! Aber vielleich wartet ihr darauf und hofft auf Hilfe von Oesterreich.
Oesterreich ist in der subversiven EU wie Italien auch und krümmt sich gegenseitig kein Haar.
Pflegt eure Riten und seid froh Arbeit zu haben.
Südtirol ist und bleibt italienisches Staatsgebiet, mit ohne Euch! Ihr verschlamppt euch noch die letzte Solidarität!
Tafel Brenner ja, aber die Fahne geht zu weit. Dies hat schon mal ein Führer getan! Tlo Markus A.
(Dies idt keine Beleidigung sondern
meine Meinung und die deren vieler).
Italiener, Ladiner und Südtiroler deutscher Sprache)!

2
Fahnenschwinger

Jawohl
In jedem Haushalt eine Fahne.

3

Die Rot-Weiß-Rote Fahne für ST
Jede Nationalfahne macht eine ethnische, politische oder ideologische Zuordnung uns selbst und anderen Menschen möglich. In diesem Sinne definiert diese rot-weiß-rote Fahne die Süd-Tiroler eindeutig, unmißverständlich und unverwechselbar als einen intergralen und unzertrennlichen Teil des deutschsprachigen Tiroler Volkes in Österreich, wenn auch außerhalb der heutigen Grenzen der Republik. Diese Fahne ist auch eine notwendige Antwort auf die Versuche der Altoatesiniesierung Süd-Tirols zu sehen, die dartauf abzielen, wenn man schon so schwer dieses Land italianisieren kann, dann wenigsten sollte man es versuchen die Süd-Tiroler unter der Dachmarke "Südtirol-Alto Adige" als Land und Volk von Tirol und vom Vaterland Österreich auf die Dauer ethnisch und ideologisch zu trennen. Wie das geht, das machen uns allen seit Jahren zum Beispiel die Grünen vor. Die überwiegende geschlossene Mehrheit der Süd-Tiroler bezeichnet sich aber immer noch als Tiroler südlich der Brennergrenze und das deutschsprachige Land Tirol ist bekanntlich seit Urzeiten immer ein Teil Österreichs gewesen und es ist bis heute Gott sei Dank geblieben, wenn auch nach der Teilung Tirols von 1918 im Bundesland Nord und Ost-Tirol. Die ethnische Identität der Süd-Tiroler in der eigenen seit Menschengedenken angestammtenen näheren Heimat ist aber weiterhin bis zum heutigen Tage Tirolerisch und Alt-Österreichisch geblieben. Damit wäre wohl auch die SVP und der Landeshauptmann der AP Bozen einverstanden, da man dort sehr gerne und immer wieder die Süd-Tiroler als die Österreichische Minderheit in Italien bezeichnet, auch wenn die Tiroler in den Grenzen der Autonomie im eigenen Land keine Minderheit im klassischen Sinne, sondern eine 3/4 große sprachliche, kulturelle und ethnische Bevölkerungsmehrheit sind. Der Schriftzug auf dieser Fahne, "Süd-Tirol ist nicht Italien", weist daher berechtigterweise auf diesen Umstand klar und deutlich hin. Italien ist damals vor fast 90 Jahren in ein Land Tirol zwischen Brenner und Salurn zum damaligen Zeitpunkt so gut wie ohne Italiener gekommen. Die Menschen Süd-Tiroler Herkunft haben geschlossen vom Anfang dieser Fremdherrschaft an, die Forderung nach der eigenen Selbstbestimmung ohne Italien als Vormund klar und deutlich wider alle Italianisierungsversuche bis heute erhoben. Die letzte Selbstbestimmung-Petition der 99% Südtiroler Bürgermeister an den Österreichischen Nationalrat in Wien stammt erst aus dem Jahre 2006. Somit ist diese unverkennbare Fahne der STF, sei es auch als Schild oder Aufkleber oder in allen anderen zulässigen Formen, jetzt schon die Fahne der breiteren Süd-Tiroler Selbstbestimmung geworden. Der STF und der Frau Klotz gebührt daher ein großer Dank in Namen aller Patrioten in ganz Tirol und im Rest des Österreichischen Vaterlandes, dass diese Partei als die einzige im Land so viel politischen Mut und menschliche Zivilcourage aufgebracht hat, diese klare und unmißverständliche Botschaft so deutlich und auch so sichtbar auszusprechen und damit für das Recht auf die Ausübung der Selbstbestimmung politisch in Namen der Süd-Tiroler politisch lokal, national und international zu werben. Unter den heutigen politischen Voraussetzungen kurz vor dem Andreas Hofer Gedenkjahr 2009 darf man der STF vom Herzen dankbar sein, dass diese Partei die Rot-Weiß-Rote Fahne der Süd-Tiroler Selbstbestimmung in Tirol südlich der Teilungsgrenze zwischen Salurn und Brenner hoch hält! So gesehen ist die STF als eine junge politische Partei in der AP Bozen Südtirol mit all den sehr motivierten Mitgliedern, Mitarbeitern, Sympathisanten und gerade mit dieser "Goldenen patriotischen Süd-Tiroler Jugend" heute und morgen die beste ideologische Verwalterin des patriotischen Erbes und Vermächtnisses des Landesvater Andreas Hofer aus der Zeit der Gesamt Tiroler Volkserhebung gegen die Fremdherrschaft und Teilung des Landes aus dem Jahre 1809, nämlich heute zwei hundert Jahre später in der Zeit, in der wir leben dürfen, Für Gott, Ein Tirol und Vaterland!