Start / Archiv / Neuer Aufkleber „Freiheit für Süd-Tirol!“

Neuer Aufkleber „Freiheit für Süd-Tirol!“

aufkleber_freiheit.pngSeit einigen Tagen ist der neue Aufkleber der SÜD-TIROLER FREIHEIT erhältlich. Er trägt die Aufschrift „Freiheit für Süd-Tirol!" und vermittelt das Hauptanliegen der Bewegung. Der Aufkleber ist bei den Informationsständen der SÜD-TIROLER FREIHEIT (z.B. in Brixen und Bruneck dieses Wochenende bzw. im Bus zur Fanmeile nach Innsbruck) erhältlich.

Vom neuem Aufkleber wurden 15.000 Stück angefertigt. Nachgedruckt werden derzeit auch die SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN – Aufkleber in einer Neuauflage von 60.000 Stück (40.000 klein und 20.000 große). Die Nachfrage nach diesem Aufkleber ist weiterhin ungebrochen. Bislang wurden bereits 75.000 Stück der SÜD-TIROL IST NICHT ITALIEN – Aufkleber in Süd-Tirol, Österreich und Deutschland verteilt.

Um die Aufkleber auch weiterhin kostenlos über den Werbekatalog anzubieten freuen wir uns über freiwillige Spenden.
(SÜD-TIROLER FREIHEIT – Raiffeisenkasse Bozen – IBAN: IT 35 Y 08081 11600 000300022900 – BIC: RZSBIT21003 – Verwendungszweck: Werbekatalog)

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

14 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

hallo
leider werden wir nie frei sein solange wir bei italien sind denn wir sind die die steuern zahlen für den rest des ganzen stiefels und ich glaube kaum dass die italiener sich den kopf abhaken lassen würden oder den stiefel absägen aber unsere hohen verwalter wissen ja auch nicht wessen unterschied von kopf oder stiefel ist.los von rom wäre alles aber solange wir nicht zusammen finden und immer mehr auseinanderziehen freut sich IT um so mehr toi toi toi S F pfietgott.

2

Welche Freiheit
Wenn du nicht einer falschen Identität rumläufst, bist du wohl Italiener.Hier geht es aber um Südtiroler.
Das Siegesdenkmal, erfundene Ortsnamen und gefolterte Freiheitskämpfer stören dich wohl auch nicht???

3

"Dass du
- von der ital. Polizei schikaniert wirst?
- mit einer fremden Identität herumläufst?
- mit einem ital. Kennzeichen herumfährst? /

also, ich laufe nicht mit einer fremden Identität rum, das italienische Kennzeichen an meinem Auto stört mich gar nicht, denn ich bin ja nicht so ein Nationalist wie Du.
Ach, und schikaniert wurde ich von der italienischen Polizei noch nie. es hängt wohl davon ab, wie man in den wald hineinruft.

Und frei sind wir, wenn Parteien nicht Zensur ausüben müssen (SF und Kommentare)

4

Welche Freiheit genießt du?
Dass du
- von der ital. Polizei schikaniert wirst?
- mit einer fremden Identität herumläufst?
- mit einem ital. Kennzeichen herumfährst?
- an faschistischen Kultstätten und Objekten vorbeigehen mußt?

Bisschen mehr Realitätssinn, Reife und Kritikfähigkeit, anstatt die rosarote Brille aufzusetzen.

5

Ich fülhle mich frie
Ich genieße die Freiheit und finde es Schade, dass ein paar ewiggestrige mit Parolen um sich werfen die einfach nicht mehr Zeitgemäß sind. Leute bleibt „kuhl“ und genießt das Leben in Freiheit, legt eure Verbittertheit ab und schaut mit Optimismus in die Zukunft. Schaut euch um in der Welt, es gibt in der Welt kein Volk welchem es so gut geht wie uns Südtirolern!!!!

6

????
Der/die "Nickname" lebt anscheinend in einem Paralelluniversum in Süd-Tirol und weiss alles besser wie die Menschen denken und was sie wollen. Die Süd-Tiroler wollen danach keine Selbstbestimmung, sondern Autonomie, daher haben so gut wie alle Bürgermeister die Selbstbestimmung-Petition an Österreich 2006 unterzeichnet und in Wien feierlich übergeben. Der Landeshauptmann machte wohl auch einen Scherz als er meinte, Italien sollte uns ein halbes Jahr für die Vorbereitung einer Volksabstimmung geben und er wäre sich sicher, dass die überwiegende Mehrheit nicht für Italien sonder für die Rückkehr zu Österreich stimmen würde. Der Altpräsident Cossiga leidet wahrscheinlich auch nur an Gerechtigkeitswahn, wenn er penible Gesetzesvorlagen zur Klärung der endgültigen staatlichen Zugehörigkeit der AP Bozen ausarbeitet und diese im Senat in Rom einbringt. Das tun die Altoatesini ach nur so aus Jux und Tollerei wenn sie Selbstbestimmung für das Land fordern, in Wirklichkeit haben sie nichts gegen weitere Italianisierung, Autonomie wahrscheinlich wollen sie auch bald nicht mehr, da alle restlos glücklich und zufrieden sind, so vieleicht wie in einem anderen untergegangenen Staat, wo 1989/90 auch angeblich niemand die Selbstbestimmug wollte? Auch wir sind zwar ein kleines, aber auch EIN Volk mit einem starken Willen und Drang nach Freiheit! Das unterscheidetet eben heute die Tiroler von den Altoatesini, die vieleicht keine Klrärung der Frage der Selbstbestimmung wollen, sollte es einmal dazu kommen, werden auch sie abstimmen können. Erst DANN wird man sagen können, dass die Bürger der AP Bozen zu irgendeinem Zeitpunkt der Geschichte die Wahl in der Frage der eigenen Selbstbestimmung gehabt haben.

7

@ nickname
Südtirol ist nicht frei - Südtirol ist besetzt von einem den Südtirolern fremden Staat.

Nach fast 90 Jahren ist es endlich Zeit, dass die in Südtirol geborenen Menschen darüber entscheiden, ob sie eine Zukunft mit oder ohne Italien wollen.

8

Lasst euch durch diese naiven Kommentare bloß nicht behindern, die Wahlen im Herbst werden zeigen, dass die Südtiroler Freiheit sehr wohl auf dem richtigen Weg ist...
Nur Mut und weiter so!

9

Südtirol ist nicht Italien, nicht Österr
http://geologen-ohne-grenzen.blogspot.com/

10

Freihet
@Nickname
Südtirol ist frei sobald Italien unser Nachbarstaat ist!

11

stimmt alles nicht
da ist praktisch kein Satz richtig.

"Nach allen unabhängigen Meinungsumfragen neueren Datums befürworten die meisten Menschen in der AP Bozen die Selbstbestimmung des eigenen Landes und Volkes."

stimmt nicht. die Umfragen sind nicht unabhängig, es sind nicht die meisten Menschen, auch haben wir nicht "ein Land ein Volk".

"Für die Macht der Fremdbestimmung"

Südtirol ist nicht fremdbestimmt, der Landeshauptmann heißt Luis Durnwalder, die Partei mit der größte Macht SVP = Südtiroler Volkspartei. Wer hier von Fremdbestimmung redet, hat keine Ahnung, was Fremdbestimmung ist.

"Für die meisten Süd-Tiroler ist die Heimat so lange nicht gänzlich frei, so lange man eine freie und demokratische Klärung der Frage der Selbstbestimmung mit der Übermacht des Stärkeren einem seinerzeit mit Gewalt und Betrug eroberten Land"

stimmt auch nicht: Die meisten Südtiroler wollen eine autonome Provinz bleiben - bei Italien. Die meisten wollen keine Volksabstimmung.

12

Werbung
schlechte werbung für die wahlen... wollt ihr den ganzen wahlkampf mit solchen aufklebern "erbetteln"?

13

Nachhilfe
Das Jahr 2006, fast 99% der Bürgermeister aus Südtirol unterzeichnen die Selbstbestimmungpetition an den Österreichischen Nationalrat in Wien, der Name dieser Petition: "1946-2006, 60 Jahre Friedesvertrag, 60 Jahre verwehrter Selbstbestimmung für Südtirol." Nach allen unabhängigen Meinungsumfragen neueren Datums befürworten die meisten Menschen in der AP Bozen die Selbstbestimmung des eigenen Landes und Volkes. Für die Macht der Fremdbestimmung und für die meisten Italiener ist Süd-Tirol heute "frei" vom Gebrauch des Selbstbestimmungrechtes, und sie würden es gerne glauben wollen, es sollte auch immer so bleiben. Für die meisten Süd-Tiroler ist die Heimat so lange nicht gänzlich frei, so lange man eine freie und demokratische Klärung der Frage der Selbstbestimmung mit der Übermacht des Stärkeren einem seinerzeit mit Gewalt und Betrug eroberten Land, das nie Italien war und ist, nicht erlaubt oder diese Klärung behindert. Um an dieses Unrecht der Fremdbestimmung und an das Menschenrecht auf die eigene Selbstbestimmung zu erinnern braucht man z.B. solche Aufkleber!

14

Südtirol ist frei. Dafür brauche ich keine Aufkleber