Start / Archiv / Nein zur Baukostenabgabe – Ausgewogenere Lösung notwendig

Nein zur Baukostenabgabe – Ausgewogenere Lösung notwendig

bauen_300.jpgDie Arbeitsgruppe Gemeindepolitik der SÜD-TIROLER FREIHEIT wird ihren Gemeinderäten empfehlen, sich in den Gemeinden gegen die Wiedereinführung der Baukostenabgabe auszusprechen. Sollte diese dennoch eingeführt werden, sollten nur die Mindesthebesätze angewandt werden.

 

Die aufgezwungene Regelung, wonach die Baukostenabgabe von allen Gemeinden zum Mindesthebsatz von 1% eingeführt werden muss, da andernfalls die betreffenden Gemeinden keinen Darlehenstilgungszuschuss, keinen Zugang zum Rotationsfonds und keine Ausgleichsbeiträge erhalten, hält die SÜD-TIROLER FREIHEIT alles andere als ausgewogen.

Auch der Sprecher der Wirtschaftsgruppe der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Dietmar Zwerger, spricht sich dafür aus, dass eine ausgewogene Lösung gefunden werden muss, die auf breite Zustimmung stößt. Angesicht der allgemeinen hohen Steuerbelastung für die Unternehmen und Bürger dürfe es zu keiner Mehrbelastung kommen.

Es zeigt sich einmal mehr, dass nun die Bürger für die in den letzten Jahren angehäufte Verschuldung der Gemeinden ihren zusätzlichen Beitrag leisten müssen.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT hofft, dass über die Anwendung der Baukostenabgabe weiterverhandelt wird und es nicht zur Mehrbelastung für die Bürger kommt.

SÜD-TIROLER FREIHEIT
Werner Thaler, Sprecher der Arbeitsgruppe für Gemeindepolitik
Dietmar Zwerger, Sprecher der Arbeitsgruppe für Wirtschaft

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.