Start / Archiv / Merans Stadtregierung schert sich nicht um Zweisprachigkeit!?
Christoph Mitterhofer, Vize-Landesjugendsprecher und Gemeinderat in Meran

Merans Stadtregierung schert sich nicht um Zweisprachigkeit!?

Zum wiederholten Male muss die Süd-Tiroler Freiheit Meran dem Regierungskommissar einen Verstoß gegen die Zweisprachigkeitspflicht melden. In Untermais, genauer gesagt in der Matteotti-Straße, hält sich die Baufirma nicht daran, die Gefahrenschilder der Baufirma sind nur einsprachig italienisch.

„Ständig wird das Recht auf Zweisprachigkeit mit Füßen getreten. Die Meraner Stadtregierung kümmert das nicht, weder die SVP, geschweige denn die Grünen. Meran ist nun mal zur Hälfte Deutsch und zur Hälfte Italienisch. Es kann doch nicht so schwer sein, den ausführenden Bauunternehmen zu erklären, dass die Beschilderung zweisprachig zu sein hat!“ so Christoph Mitterhofer, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit Meran.

Nachdem die Stadtregierung schon beim Projekt Matteotti-Straße danebengegriffen hat, erfolgt sogleich der nächste Fauxpas. So langsam gewinnt man den Eindruck, die Regierenden in der Passerstadt setzen sich bewusst über den Bürgerwillen hinweg, kommentiert die Ratfraktion der Süd-Tiroler Freiheit Meran.

Die Süd-Tiroler Freiheit Meran wird eine Anfrage einreichen, welche konkreten Maßnahmen die Stadverwaltung setzen wird, um die Bauunternehmer zur Einhaltung der Zweisprachigkeit zu verpflichten.

Christoph Mitterhofer,
Vizelandesjugendsprecher der Jungen Süd-Tiroler Freiheit und Gemeinderat in Meran

 

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.