Start / Leserbriefe / Leserbrief: Zweisprachige Schule: Verblüffung

Leserbrief: Zweisprachige Schule: Verblüffung

Hartmuth_Staffler_Wahl_2008.jpgGerne bin ich zur Diskussion des Vereins "Mixling" über eine zweisprachige Schule für Südtirol gegangen in der Erwartung, dort Menschen zu treffen, die grundsätzlich so wie ich den Erwerb möglichst vieler Sprachen begrüßen. Einen Unterschied erwartete ich mir nur in der Frage, ob in Südtirol eine zweisprachige Schule von Vorteil sei oder ob uns sie eher schade (wie Sprachwissenschaftler Cristian Kollmann am Beispiel anderer Minderheiten nachwies).

Zu meiner Verblüffung erklärte jedoch Elena Artioli (Lega Nord), dass
sie die deutsche Standardsprache verachte und sie auch niemals sprechen
werde. Nun frage ich mich, wie man eine zweisprachige Schule fordern
kann, wenn man eine der dort zu unterrichtenden Sprachen verachtet?
Weniger verblüfft hat mich, dass Manfred Schweigkofler (SVP) die
Veranstaltung mit einem Kabarett verwechselte und das vorwiegend
italienische Publikum mit einem Witz über die "keiner zivilisierten
Sprache mächtigen Sarner" zu gewinnen versuchte.

Hartmuth Staffler, Brixen, Landtagskandidat der SÜD-TIROLER FREIHEIT

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

3 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Leute wie Schweigkofler wissen gar nicht, was die Sarner fühlen, wenn solche Möchtegern-Politiker derartige Beleidigungen von sich geben. Zum Glück treten aber die "Schweigkoflers" für die SVP an. Sozusagen als Eigentore.

2

Versteckt deutschfeindlicher Verein?
In allen Tiroler Tälern wird ein leicht unterschiedlicher Dialekt gesprochen.
Schweigkofler hat sich als respektlos und beschämend gegenüber der deutschen Volksgruppe gezeigt.

Ich denke, dass MixLing keine Sprache fördern, sondern nur vermischen will. Mischen im Sinne von Vereinnahmung und anschließende Aussortierung.
So wie die Italiener zuerst unser Land vereinnahmt haben, so wollen sie jetzt unsere Sprache vereinnahmen.

Leute, die die deutsche Sprache verachten und nicht sprechen wollen, sollten Süd-Tirol verlassen.

3

Eine Bereicherung
Werter Herr Staffler, Sie sind in Ihren aufrichtigen und klaren Beobachtungen und Ihrer sympathischen und ruhigen Art wirklich noch eine zusätzliche neue Bereicherung zum sowieso schon tollen Team der SFH! Danke und nur weiter so zum Wohl unserer Heimat!