Start / Leserbriefe / Leserbrief: Wie viel?

Leserbrief: Wie viel?

Roland_Lang_500_2_001.jpg Ihr Leute in der Brennerstraße, seit 1983 bin ich politisch aktiv, mit Leserbriefen, als Funktionär beim Heimatbund, als Gründungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit, immer für die Freiheit meiner Heimat. Auch zwei ohne Ergebnisse gebliebene politisch bedingte Hausdurchsuchungen bestätigen diesen meinen Einsatz. Bleibt  nur die Frage:

 Wenn ich statt meiner politischen Überzeugung Macht und Geld zum Ziel meines Einsatzes gemacht hätte und Funktionär bei euch in der Brennerstraße geworden wäre, wieviel  könnte ich zur Zeit nebenher in verschiedenen Aufsichtsräten, Komissionen usw. verdienen? Wieviel Geld ist mir durch die Lappen gegangen? He, kann mir das jemand sagen? Sehr viel …??

Roland Lang , Terlan

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Geld und Überzeugung
Herr Lang,
sie hätten bei der SVP zweifellos mehr verdient. Jeder will Geld haben und viel verdienen.
Aber genau deshalb sind solche Leute erst recht zu bewundern und zu schätzen, die sich für höhere Ziele einsetzen und kämpfen.
Wären Sie mit der Masse mitgelaufen und den Wahlversprechen der SVP aufgesessen, hätten sie jetzt wahrscheinlich einen gutbezahlten Posten und ein volles Bankkonto.

Aber wo wäre dann Süd-Tirol heute? Durch ihren Vergleich wird einem klar, dass es in Süd-Tirol zwischen politischer Überzeugung und voller Geldtasche einen starken Zusammenhang gibt. Es ist in Süd-Tirol also finanziell verlockend eine bestimmte politische Überzeugung anzunehmen.
Welche Auswirkungen das auf eine Demokratie hat, kann sich jeder denken.

2

Skandal
Sehr geehrter Herr Lang,
nur nicht aufgeben, vermutlich war der Leserbrief noch anonym, vielleicht aus Neid, Missgunst
oder blödem Ulk. Mit ihrer Überzeugung haben Sie Herr Lang sicher nichts verdient, sondern
wohl eher draufgezahlt.
Aber eben, ich finde jede Volksgruppe hat das Recht sich
politisch und kulturell zu betätigen. Wie Sie sicher wissen,
bin ich auf der Seite Italien, aber für eine Trennung des Trentinos und einer Totalautonomie, aber mit Italien.
Solange aber der italienische Staat, die Freiheitskämpfer nicht begnadigt oder amnestiert, braucht Italien nicht in fremden Ländern mit Militär /Staatspolizei
für Ordnung zu sorgen.(Irak/Gaza) etc....
Machen Sie weiter so!! Hege Respekt und ja nicht kleinkriegen lassen. Ein Italiener voll und ganz hinter Italien stehend, aber mit Grenzen. (Mitglied die freiheitlichen) Bhüats...