Start / Leserbriefe / Leserbrief: „ …mache ich mein Testament“

Leserbrief: „ …mache ich mein Testament“

svp_senioren_testament.jpgAm Freitag, den 24. Oktober laden alle Parteien und Bewegungen zu ihren Abschlusskundgebungen. Noch einmal wird den Wählern alles Mögliche für die Zukunft versprochen, um deren Stimme zu gewinnen. Wie anders die Seniorenbewegung in der SVP: Sie ladet am Freitag zur Versammlung unter dem Titel: „Wann und wie mache ich mein Testament“.

Warum eine Partei, die gewählt werden möchte, den Bürgern zwei Tage vor
der Wahl zur Verfassung eines Testamentes einlädt, bleibt
unverständlich.

Oder kann dies dahingehend interpretiert werden, dass
bei einem Wahlerfolg der SVP-Senioren wir Bürger unser Testament
machen müssen?

Roland Lang, Terlan
Kandidat der SÜD-TIROLER FREIHEIT

svp_senioren_testament.jpg

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Stimmen und Geld abkassieren?
Unfassbar! Schamloser geht's nicht mehr. Die SVP-Frauen stellen sich unter die Dusche und die Senioren sollen ihre Testamente machen.
Und das 3 Tage vor der Wahl.

Das ist wohl Sache eines jeden Bürgers selbst wann, wo, wie und ob er ein Testament macht. Spekuliert die Sammelpartei, dass sie durch etwaige Spendengelder ihre hohen Wahlkampfkosten decken kann.
Oder jetzt noch schnell Stimmen und Geld abkassieren, weil in 5 Jahren könnte keine mehr dabei sein?