Start / Z_Vorstellung der Landtagskandidaten / Z_Vorstellung der Landtagskandidaten / Landtagswahl 2008: Nr. 13 – Erika Unterkalmsteiner

Landtagswahl 2008: Nr. 13 – Erika Unterkalmsteiner

erika_unterkalmsteiner_500.jpgErika Unterkalmsteiner ist Kandidatin des Bezirkes Bozen Stadt/Land sowie der Jugend und belegt Platz 13 auf der Liste der SÜD-TIROLER FREIHEIT.
Sie ist 22 Jahre jung, im Sarntal wohnhaft und Grundschullehrerin. Die junge Sarnerin ist Mitglied der Schützenkompanie Sarntal und des Freizeitvereines für Damenfußball.

Erika Unterkalmsteiner setzt sich für den Erhalt der deutschen Muttersprache und die Bewahrung der Tiroles Kulturgutes in Süd-Tirol ein.

Ein besonderes Anliegen ist ihr auch die Anpassung des Bildungssystems an die Bedürfnisse der Schüler und Lehrer.

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

5 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Kommentar zum 3. (Deutsch und Geschicht
Ich finde es schade dass in Südtirol so grosse Scham für den eigenen Dialekt aufgekommen ist auf den man früher(vor der italianisierung) noch stolz war.
Wir waren nie deutsche und werden nie deutsche sein!
Wir sind Tiroler!
Ein Volk das seit ewigen Zeiten die Berge bevölkert. Bayern war lange Zeit mit Preusen unser Feind deswegen würde ich mich auch weigern diese Sprache oder eine andere anzunehmen.
Ich für meinen Teil lebe nun schon seit 7 Jahren in Innsbruck.
Und mir taugts wenn hinterster Tiroler Dialekt gequalbert wird. Da bin ich daheim.
Ich grüsse noch meine Brüder im Süden.

2

@Hurra
Also, ich kann mich beim besten Willen an keiner Südtiroler Dame in italienischer Uniform erinnern, als ich durch Bozen und Meran flaniert bin, mit Ausnahme der weiblichen Angehörigen der Polizei.....

3

endlich amol a poor Südtirolerinnen, dei nit in die italienischn Uniformen und ihrem Inholt nochipoofen.

4

Deutsch und Geschichte
Wünschenswert wäre ein unserer Volksgruppe entsprechenden sowohl Geschichte als auch Deutschunterricht.
Es kann nicht sein, dass im Deutschunterricht hinterster Tiroler Dialekt gequalbert wird.
Mundart schön und gut. Doch das ist nicht der Sinn einer Deutschstunde. Eines ist nämlich sicher: ohne Deutsch wird Süd-Tirol den Anschluss verlieren.

5

Ich wünsche Erika alles Gute für die Wahl. Auch ihre Ziele unterstütze ich sehr.