Start / Archiv / Landtag sagt Ja zu längerer Gültigkeit der Führerscheine
L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer

Landtag sagt Ja zu längerer Gültigkeit der Führerscheine

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer, zeigt sich sehr erfreut darüber, dass sein Antrag zur Ausweitung der Frist für die Führerscheinverlängerung im Landtag mehrheitlich angenommen wurde (enthalten haben sich die Grünen, Köllensperger und Urzì). Etwaige Sicherheitsbedenken konnten ausgeräumt werden.

In Italien muss zur Zeit der Führerschein alle zehn Jahre verlängert werden. Dies ist für den Bürger mit erheblichem bürokratischem und finanziellem Aufwand verbunden.

Die Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 sieht in Artikel 6, Absatz 2. a) Folgendes vor: Ab dem 19. Januar 2013 haben die von den Mitgliedstaaten ausgestellten Führerscheine der Klassen AM, A1, A2, A, B, B1 und BE eine Gültigkeitsdauer von zehn Jahren. Die Mitgliedstaaten können diese Führerscheine auch mit einer Gültigkeitsdauer von bis zu 15 Jahren ausstellen.

Die EU-Regelung lässt den Mitgliedsstaaten also die Möglichkeit offen, eine Führerscheinverlängerung im Abstand von 15 Jahren vorzusehen. Von dieser Möglichkeit haben unter anderem Österreich und Deutschland Gebrauch gemacht. Trotzdem hat sich die Sicherheitslage dort nicht verschlechtert – dies beweisen einschlägige Statistiken.

„Durch die Verlängerung der Frist auf 15 Jahre wird ein erheblicher Beitrag zum Bürokratieabbau geleistet, und Unannehmlichkeiten für den Bürger werden reduziert. Der Ball liegt nun in Rom, wo dieser Antrag behandelt und umgesetzt werden soll“, erklärt Zimmerhofer.

L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer
Süd-Tiroler Freiheit

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.