Start / Archiv / Landesversammlung 2008: Die Grußbotschaften der Ehrengäste an die Versammlung

Landesversammlung 2008: Die Grußbotschaften der Ehrengäste an die Versammlung

landesversammlung_2008_gahr.jpgMehrere TeilnehmerInnen konnten aus termlichen bzw. gesundheitlichen Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen. Diese richteten eine schriftliche Grußbotschaft an die Versammlung, welche Werner Thaler stellvertretend verlass. Darunter die Grußworte von Nationalrat Hermann Gahr (im Bild), Prof. Dr. Günther Andergassen, sowie Prof. Dr. Karl Socher und Prof. Dr. Lilly Jaroschka.

Seine Grußbotschaft an die Teilnehmer der Landesversammlung der SÜD-TIROLER FREIHEIT hat auch Nationalrat Hermann Gahr, Vorsitzender des Südtirol Unterausschusses im Österreichischen Parlament, schriftlich übermittelt. Er schreibt:

Geschätzte Frau Landtagsabgeordnete Dr. Klotz, liebe Eva,
geschätzte Tiroler Freunde,

als Obmann des Ausschusses für Südtirol-Angelegenheiten im Österreichischen Nationalrat überbringe ich die Grüße meines Heimatlandes Tirol und unseres Vaterlandes Österreich.

Aufgrund der Nationalratswahl am Sonntag, den 28. September 2008, entschuldige ich mich höflichst.

Sollte ich auch in Zukunft wieder im Österreichischen Nationalrat vertreten sein, dann wird es mein Bemühen und mein Einsatz sein, Interessen Tirols mit Nachdruck und Nachhaltigkeit zu vertreten.

Wir alle sind gefordert, die gemeinsamen Ziele und Herausforderungen anzunehmen, und unser Ziel ist es Ungerechtigkeiten, Unterdrückungen und Unterstellungen aufzuzeigen und Gerechtigkeit einzufordern.

Wer die  Vergangenheit vergisst, hat die Zukunft verloren, daher müssen wir unsere Zukunft selbst gestalten und gemeinsame Interessen einfordern und für unser Heimatland Tirol kämpfen.

Der SÜD-TIROLER FREIHEIT wünsche ich einen guten Verlauf der Versammlung, politisches Gespür sowie Mut und Entscheidungskraft.

Gerne werde ich an einer Ihrer nächsten Veranstaltungen bzw. Versammlungen teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Nationalrat Hermann Gahr

Seine Abwesenheit entschuldigt hat der ehemalige Freiheitskämpfer der 60er Jahre, Prof. Dr. Günther Andergassen, welcher schreibt:

„Alle meine guten Wünsche für dieses wichtige Ereignis mit seine wertvollen Themen und Vorhaben!!!“

Prof. Dr. Karl Socher und Prof. Dr. Lilly Jaroschka schreiben in ihrem Gruß an die Versammlung der SÜD-TIROLER FREIHEIT:

„Liebe Eva, sehr geehrte Damen und Herren,

für die bevorstehende Landtagswahl dürfen wir der Hoffnung Ausdruck geben, dass immer mehr Südtiroler sich dessen bewusst sind, wie wichtig Selbstbestimmung und freie Entscheidung für das Land sind, und auch, dass immer mehr Entscheidungen für Südtirol in Bozen und nicht in Rom getroffen werden sollten.

Dies wäre auch für die Entwicklung der ganzen wirtschaftlichen Lage in Südtirol wichtig. Wie man am Beispiel anderer kleiner Länder, wie der Schweiz oder Luxemburg, oder auch "neuer" Länder wie Slowenien sehen kann, ist der Wohlstand in diesen kleinen Ländern höher, als in größeren Staaten.

Wir wünschen Dir, liebe Eva, einen großen Erfolg für die Wahl und die weitere Zukunft der Süd-Tiroler Freiheit!“.

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.