Start / Archiv / Kapuziner Wastl: Geld für Pragser Unwetter-Opfer spenden, anstatt faschistisches Denkmal zu renovieren

Kapuziner Wastl: Geld für Pragser Unwetter-Opfer spenden, anstatt faschistisches Denkmal zu renovieren

In der Diskussion um die von der Stadtgemeinde Bruneck geplante Renovierung des Kapuziner Wastl meldet sich auch der Olanger Gemeinderat und Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit, Matthias Hofer, zu Wort. Hofer fordert die Brunecker Stadtregierung auf, die vorgesehen finanziellen Mittel nicht für die Renovierung des faschistischen Denkmals zu verwenden.

Wir leben im 3. Jahrtausend, es ist höchst an der Zeit, dass faschistische Relikte auch in unserem Land demontiert bzw. die Denkmäler in ein Museum gestellt werden, so der Olanger Gemeinderat. Er unterstützt damit auch die Forderung des Alt-Landeshauptmannes Luis Durnwalder nach Beseitigung aller faschistischen Relikte.

Das für die Renovierung vorgesehene Geld soll die Gemeinde Bruneck den Unwetteropfern von Prags zur Verfügung stellen, damit wäre wirklich etwas sinnvolles getan, schließt Matthias Hofer seine Aussendung.

Matthias Hofer
Olanger Gemeinderat und
Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

4 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Sr. Manuela Drexler OCD

Lieber Matthias,
ich denke auch so wie Du. Guten Erfolg und liebe Grüße aus der Eifel!

2
Matthias Hofer

Danke Manuela.

3

Ich stimme dir voll und ganz zu. Das Geld könnte man in Prags sicher sinnvoller einsetzen. Ich hoffe dein Aufruf findet viel Anklang!

4
Matthias Hofer

Vielen Dank Sarah, das hoffe ich auch. Unser Geld für unsere Leute.
Tiroler Gruß