Start / Faschistische Relikte / Justizpalast Bozen

Justizpalast Bozen

Der Justizpalast in Bozen ist ein konkav geschwungener Monumentalbau, dessen hoher Eingangsportikus von 8 überdimensionalen Säulen, im streng geometrischen Stil, charakterisiert wird. Das Gebäude ist an der Frontseite mit Travertin verkleidet und besteht ansonsten aus sichtbarem Ziegelmauerwerk.

Ebenfalls an der Frontseite befindet sich oberhalb der Säulenreihe die Inschrift: PRO ITALICO IMPERIO VIRTUTE IUSTITIA HIERARCHIA UNGUIEUS ET ROSTRIS (Übersetzung: In Tapferkeit und Gerechtigkeit für die (faschistische) Herrschaft im italienischen Reich mit Zähnen und Krallen).

Auch dieser faschistische Protzbau wurde erst Jahre nach dem Ende des Faschismus, im Jahre 1956 fertiggestellt.

Erbaut: 1939 – 1956
Architekt: Paolo Rossi de Paoli
Bauherr: Italienische Staat

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.