Start / Bezirke / Bezirk Unterland/Überetsch / Junge Salurnerin bei der widerrechtlichen Entfernung eines Plakates erwischt

Junge Salurnerin bei der widerrechtlichen Entfernung eines Plakates erwischt

salurn_01.jpg

Eine junge Frau wurde in Salurn dabei beobachtet, wie Sie das Plakat
der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT mit der Aufschrift: „Süd-Tirol ist
nicht Italien!“ widerrechtlich entfernte. Drei weitere Jugendliche
sahen ihr bei der Aktion zu. Womit die junge Frau nicht gerechnet
hatte: Sie wurde dabei fotografiert.

Zu allem „Unglück“ sind in selbem Moment auch die örtlichen Ordnungskräfte eingetroffen. Die junge Frau konnte jedoch unerkannt flüchten. Deren Identität wird derzeit von den Ordnungshütern ermittelt. Die Personalien der drei weiteren Jugendlichen wurden von den Ordnungskräften notiert. Diese bestreiten die junge Frau zu kennen, obwohl Sie zusammen durchs Dorf spaziert sind und auch gemeinsam versuchten zu flüchten.  

salurn_02.jpg

Werner Thaler von der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT verurteilt die Entfernung der Plakate und betont dass die widerrechtliche Entfernung von Plakaten kein Lausbubenstreich, sondern eine Straftat ist.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT wird die „fehlenden“ Plakate in Salurn durch neue ersetzen lassen.

Die diensthabenden Ordnungskräfte (Carabinieri) in Salurn waren der deutschen Sprache nicht mächtig. Werner Thaler von der SÜD-TIROLER FREIHEIT bewertet dies als schwerwiegend. Sie konnten auch einem Touristen keine Auskunft in Deutsch erteilen. Damit zeigt sich auch einmal mehr, dass einsprachige Ordnungskräfte für den Tourismus nicht förderlich sind.

Werner Thaler
SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol
10. August 2007

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

24 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Knoll Cornelia
Würde gern erfahren wie mein Name Knoll Cornelia,in den Text eines Gastesa gerutscht ist,der de damaligen Plakatbeschmierer anklagt??
Das ist ja echt ein Ding..ich bitte euch dieser Sache nachzugehen,weil ich weder eine Plakatbeschmiererin war und bin und ehrlich gesagt auch nit grad von sulden ins Unterland fahren würde um sowas zu veranstalten:-)

2

@LosVonRom
P.s.:
"Anscheinend kann das junge mädchen nicht mit dem gedanken leben, dass in diesem lande nicht alle für die italienisierung südtirols sind."
Sagst du...

Anscheinend können andere nicht mit dem gedanken leben, dass in diesem lande nicht alle für die trennug von Rom sind.

3

@LosVonRom
Worte im Mund umdrehen kann jeder. Nur weil diese Dame das Plakat herunterreisst muss sie 1. wie schon erwehnt keine Italienerin und für die italienisierung sein und zweitens könnte sie einfach nur GEGEN den Gedanken den die SF mit sich tragen sein. Denn nicht jeder der nicht deine Meinung teilt ist gegen dich. Abschweifungen auf die Vergangenheit sind nicht nötig um auf eine Frage "falsch" zu antworten und es als richtig Erscheinen zu lassen.

4
Hektor Tolomeyr

Redwatch
Anscheinend kann das junge mädchen nicht mit dem gedanken leben, dass in diesem lande nicht alle für die italienisierung südtirols sind. südtirol war immer deutschsprachig ( bis auf das unrecht des faschismus). aber wir haben diese zeit überwunden und gezeigt dass man ein volk nicht italienisieren kann.
Unsere wunden sind noch nicht ganz verheitl, und die hoffnung auf eine gerechte gesamttiroler zukunft stirbt zum schluss.
1Tirol

5
Matteo Gesualdo Corvaja

Plakate
@LosVonRom

Woher weißt Du, daß es sich bei der jungen Dame um einer italienischsprachigen Salurnerin handelte?
Gibt es mittlerweile Infos zur Person?

6

Salurn
Eine Schweinerei wenn man sieht wie von einer jungen italienischen Salurnerin widerrechtlich ein Plakat entfernt wird. Jedoch wird diese Person sowieso davon kommen weil die Polizei in Südtirol sich meist für alles zu schade ist wenn es sich um Tiroler Sachen handelt.

7
Andreas F. Fink

Schubladendenken?
Erscheint es nicht durchwegs LOGISCH, dass jemand, der auf der Internetseite der SF auf Kommentare von Kritikern antwortet, höchstwahrscheinlich die Meinung der SF teilt? Das war meine Annahme. Wenn du das jedoch nicht tust, brauchst du dich auch nicht angegriffen zu fühlen, denn meine Aussagen ("ihr") bezogen sich natürlich immer auf die SF-lerInnen und natürlich nicht auf jemanden persönlich (du - Gast). Mir vorzuwerfen, ich würde die Meinung anderer nicht gelten lassen ist ja bei den Haaren herbeigezogen - unter solchen Umständen bin ich nicht gewillt, weiter mit dir zu diskutieren.

8

@ Andreas F. Fink

Nicht dass es besonders wichtig wäre, ich poste es nur, um dein Schubladendenken ein wenig zu erschüttern: Ich bin weder Mitglied noch zähle ich mich zum Sympathisantenkreis der SF. Mit der Anrede "IHR" kannst du also nicht mich gemeint haben. Ich zähle mich zu jenen, denen diese Aktion weitgehend egal ist (belächle sie aber auch nicht). Und bei meinen Postings ging es mir keineswegs um inhaltliche Solidarität. Es ging mir um die Meinungsfreiheit als Prinzip. Etwas, das deinem Denken wohl fremd sein mag. Sonst würdest du deinerseits nicht jeden, der sich nicht bereiterklärt, die Plakate sofort zu stürmen, inhaltlich mit SF in Verbindung bringen.

9

was bringts?
Glaub ihr wirklich mit diesen Dingen wie z.B. italiener Kritisieren weil sie der deutschen Sprache nicht mächtig sind, Carbinieri an den Pranger stellen weil sie Fehler machen und darüber zu diskutieren hat Sinn? Dieser "Hass" gegen diese Leute bringt nichts als Medienaufmerksamkeit (was zum nächsten Punkt führt->) und Ablehnung von Menschen die ein Sozial und bisschen Zeitgemäß denken. Glaubt ihr wirkliche mit solchen Dingen an euer Ziel zu kommen?
Dies soll keine Beleidung oder etwas dergleichen sein, ich schreibe es hier hin sonst werde ich noch falsch Verstanden.

10
Andreas F. Fink

Meinungsfreiheit
Danke, lieber Gast, für deinen Nachhilfeunterricht in Meinungsfreiheit! Natürlich weiß ich um den Unterschied zwischen eurer Form der Meinungsäußerung und jener der jungen Dame.
Was mir aber wichtig ist festzuhalten: Die Südtiroler Bevölkerung kann man grob in drei Gruppen einteilen: 1. jene welche eurer Aktion zustimmen, 2. jene denen sie egal ist und die sie belächeln (zu der ich mich zähle) und 3. jene welche sich persönlich davon angegriffen fühlen. Zur letzten Gruppe zählen aber keinesfalls nur Italiener oder Faschisten! (Für manche von euch ist das sowieso dasselbe...) Jedenfalls hattet ihr eure Aufmerksamkeit, und fürs nächste Mal: Lasst euch doch was Neues einfallen, ein bisschen Kreativität und Fortschritt wäre doch mal angebracht...

mit freundlichen Grüßen

11

@ XXX

Wieder einer von diesen juristisch Halbgebildeten, was?

Glaubst du wirklich, dass ich dich fragen muss, wenn von dir ein Foto schießen will? Komme ich nun ins Gefängnis, weil ich in meinem Urlaub ein Erinnerungsfoto vom Eiffelturm mit einer Menschentraube davor geknipst habe? Sag mal, sonst geht's noch, oder?

Eine ganz andere Frage ist, ob ich Fotos von dir ohne dein Einverständnis VERÖFFENTLICHEN darf. (Weißt du, das ist der Abdruck deines Fotos in den Zeitungen und so). Hier gibt es tatächlich Einschränkungen. Dabei wird in der Tat unterschieden, ob das Foto im öffentlichen Raum aufgenommen worden ist und ob ein öffentliches Interesse an der Veröffentlichung des Fotos besteht oder aber nicht.

12

P.S.:

Auch Cornelia Knoll und all die anderen Plakatbeschädiger dürfen sich von meinem Posting ruhig angesprochen fühlen.

13

@ Andreas F. Fink

Prunzipell teile ich deine Auffassung von Meinungsfreiheit. Mit einer WESENTLICHEN Einschränkung: Es ist eben NICHT dasselbe, seiner Meinung Ausdruck zu geben, indem man sie einfach formuliert, oder aber seiner
Meinung Ausdruck zu verleihen, indem man die Äußerung eines anderen unterbindet.

(Meinungs)freiheit ist nämlich immer die Freiheit des Andersdenkenden. Und die Ausübung eines Rechts (im voliegenden Fall das Recht auf Meinungsfreiheit) findet dort ihre Grenze, wo es die Ausübung desselben Rechts eines anderen verletzt oder einschränkt.

Auf den aktuellen Fall bezogen bedeutet dies, dass es eben nicht dasselbe ist, Plakate mit einer Meinungsäußerung zu verbreiten oder diese mutwillig zu beschädigen oder zu zerstören. Dies sieht übrigens auch das StGB so.

Wer also mit der Plakataktion nicht einverstanden ist, darf sich selbstverständlich dagegen aussprechen. Er darf meinetwegen südtirolweit grün-weiß-rote Plakate affichieren mit der Aufschrift "Südtirol IST Italien". Was er NICHT darf, ist, die bestehenden Plakate zu entfernen, zu beschädigen oder zu zerstören.

Zum Schluss noch die Molier'sche Definition von Meinungsfreiheit, die jeder Mensch auswendig lernen und täglich drei Mal rezitieren sollte:

"Ich bin nicht deiner Meinung. Ich halte sie für schädlich un werde sie bekämpfen. Aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du sie äußern darfst."

Es lohnt sich, auch und gerade im Zusammenhang mit der altuellen Plakataktion darüber nachzudenken. Man kann sie auch als Gelegenheit zur eigenen Einübung von Demokratie und dem Respekt von Grundrechten nutzen.

14
bis vor kurzem ein Klotz-Anhän

jeder, der eure Meinung nicht teilt, ist für euch ein "Faschist". Damit zeigt ihr aber selbst faschistische Denkweisen.

15
Andreas F. Fink

In Ordnung!
Um noch einmal zu der jungen Dame zurückzukommen: Ich finde ihr Verhalten überhaupt nicht schlimm, ja befürworte es sogar! Was nehmt ihr SF-ler euch eigentlich heraus, einfach so zu behaupten WAS denn Südtirol sei! "Südtirol" ist für jeden etwas anderes, für euch ist es ein abgespaltener Teil von Tirol (oder?), für mich z.B. ein Land im Schnittpunkt zweier Kulturen - und das ist gut so! Ihr habt mit euren Plakaten eure Meinung ausgedrückt, die junge Dame mit ihrem Verhalten die ihrige!

16
Andreas F. Fink

Faschisten?
Wieso, stefan, sollte miss/mister xxx mit den faschisten symphatisieren? Glaubt ihr, nur weil man eure meinung bzgl. südtirol nicht teilt ist man für den faschismus? Nur weil wir den Dialog und das friedliche zusammenleben mit den italienischsprachigen SüdtirolerInnen suchen? Schon mal was von der Antifa Meran gehört?

17
cornelia knoll

Faschisten??
Ich würde es der Dame gleich tun und das Plakat a bissl "verschönern:-))".Hab zwar in unserer Gemeinde noch keines gesehen,doch könnt ihr sicher sein,dass es dann auch nicht sehr lange dort hängen würde.
P.S. und ich hätte noch nicht einmal einen faschistischen Vater...:-)

18

wer sich auf öffentlichen flächen aufhält und sogar eine straftat begeht darf ohne weiteres dabei fotografiert werden ... wäre ja nett wenn die junge dame die SF anzeigen würde ... 🙂

19

wieso sollten Fotos nicht erlaubt sein?? Dann würden sich die Tageszeitungen und die Internetseiten ja tagtäglich strafbar machen, oder etwa nicht?
Fühlst dich wohl ganz toll xxx?
Meld dich mal schnell bei der DIGOS, die warten nur auf Überläufer.
Sei zumindest so tapfer deinen Namen zu schreiben, wenn du schon so sehr mit den Faschisten sympathisierst.

20

Erlaubt?
Sind fotos ohne Erlaubnis überhaupt legal?? Das Zivilgesetztbuch wird mir jetzt schon verraten ob dieses Foto überhaupt ohne Einverständnis geknipst werden darf. Wenn nicht, viel spaß.

21
Andreas F. Fink

Lächerlich...
Dass ihr so ein Trara wegen eines heruntergerissenen Plakats macht... Aber zum Glück sind die meisten jetzt eh schon wieder von anderen überklebt. Bleibt nur die Frage: Anzeige gegen Unbekannt?

22

Südtirol ist nicht Italien
Südtirol gehört zwar Heute noch zu Italien, aber in Europa ist und wird noch vieles an neuen Selbstbestimmungen der Zukunft möglich sein, wenn die betroffenen Menschen politisch es unbedingt so wollen werden. Die deutschsprachigen Südtiroler sind in Salurn eine Minderheit. Dafür sind die Italiener in der AP Bozen in gleicher Situation. In der besten Autonomie der Welt ist also Heute noch nicht möglich, dass die Italiener hier an einem rot-weiss-roten Plakat der SF mit einer klaren Botschaft "Südtirol ist nicht Italien" vorbeigehen, ohne es beschädigen zu wollen. Was würden sie dann mit der Autonomie machen, wenn sie es nur könnten, aber sie können es nicht! Europa, den Südtiroler Parteien und dem Vaterland Österreich sei Dank!

23

apropo Einbruch
Einbruch - Carabinieri pünktlich...???!!!???

Weisst du was ich vor wenigen Wochen von einem Bekannten gehört hab, bei dem Tagsüber eingebrochen worden ist??? - Die Erdgeschoss und Parterre-Wohnungen müssen die Rollo's tagsüber geschlossen halten

24

Naja, was will man von carabinieri auch erwarten. ist schon viel wenn sie "pünktlich" bei einem einbruch vorbeikommen. dann kann man nicht noch verlangen, dass sie die schwere dt. sprache sprechen.
und die anzeige wird wohl auch vergessen werden. aber wehe jemand würde ein fachistisches relikt auch nur schief anschauen!

und wahrscheinlich musste die junge dame ja ihrem faschistischen vater einen gefallen tun...oder kam sie sogar im auftrag von urzi und konsorten?
SF, bleibt dran an unserem ziel: selbstbestimmung für uns südtiroler!