Start / Archiv / Italiener sagen: „Süd-Tiroler sind arrogant!“
L.-Abg. Bernhard Zimmerhofer mit L.-Abg. Myriam Atz Tammerle

Italiener sagen: „Süd-Tiroler sind arrogant!“

Die Italiener sind sich einig. Für sie sind Süd-Tiroler unfreundlich, arrogant und überheblich. Ihnen ist das Land Süd-Tirol einzig und allein unter dem Namen „Alto Adige“ bekannt. Befinden sie sich in Süd-Tirol, fühlt es sich an, als wären sie im Ausland. Dies und vieles mehr ergab eine Umfrage unter dem Motto „Wie wird Südtirol in Italien angesehen“, welche heute im Südtiroler Landtag vorgestellt wurde. Nun plant die Landesregierung sämtliche Aktionen, um das schlechte Bild Südtirols für Italiener in ein gutes Bild umzuwandeln.

Die beiden Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Bernhard Zimmerhofer und Myriam Atz Tammerle, sehen sich in Vielem bestätigt, vor dem sie bereits seit Jahren warnen. Jedoch finden sie die zukünftigen Pläne der Landesregierung nicht durchdacht.

Damit Italien ein besseres Bild von den sogenannten „arroganten“ Südtirolen bekommt, will Landeshauptmann Kompatscher den Italienern aufzeigen, wie viel Süd-Tirol bereits für Italien leistete. Als Beispiel nennt er die Freiwilligenarbeit nach dem Erdbeben in Mittelitalien.

„Das Problem bei vielen Italienern Südtirols ist, dass sie in Süd-Tirol immer noch nicht ‚angekommen‘ sind. Sie erkennen nicht, dass sie hier bestens aufgehoben sind!“ unterstreicht Zimmerhofer.
Zudem macht der Landtagsabgeordnete klar: „Süd-Tirol hat eine international abgesicherte Autonomie. Die Zuständigkeiten sind klar geregelt, auch was die Finanzen anbelangt. Trotzdem müssen wir ständig um unsere Rechte kämpfen. Nur weil wir auf diese Rechte beharren, lassen wir uns nicht als ‚arrogant‘ bezeichnen.“

Myriam Atz Tammerle findet: „Schockierend, wie eng verbunden der Landeshauptmann das Land Süd-Tirol zum italienischen Staat sieht, ja sogar schon, als wäre Süd-Tirol die rettende Mutter Italiens. Ganz zu schweigen von der Idee, das Bild der Süd-Tiroler bei den Italienern verbessern zu müssen. Als ob wir Süd-Tiroler uns für unsere Tiroler Mentalität, Sprache und Kultur bei den Italienern rechtfertigen bzw. sogar entschuldigen müssten.“

Bernhard Zimmerhofer, Myriam Atz Tammerle
Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Dr. Stefan Mayer

Wenn aus dem Gefühl, sich im Ausland zu befinden, auch noch staatliche Fakten werden, dann kann Süd-Tirol wirklich nichts besseres passieren.

2

wenn die politischen vertreter/innen der deutsch- und ladinischsprachigen menschen in südtirol nicht mehr wissen WEN sie vertreten, dann muss schluss sein. ich weiß nicht was sich die südtiroler/innen von den eigenen politker/innen noch alles gefallen lassen müssen, – ganz zu schweigen von der „italienischen nation“, zu der wir nicht gehören, – aber irgendwann muss einfach mal schluss sein. AUFWACHEN und arno kompatscher ABWÄHLEN ! ! !