Start / Archiv / Grünes Trauerspiel: Angst statt Argumente
Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung und Fraktionssekretär der Süd-Tiroler Freiheit.

Grünes Trauerspiel: Angst statt Argumente

Die österreichische Staatsbürgerschaft für Süd-Tiroler ist nach den Parlamentswahlen in Österreich wieder auf der politischen Agenda. Grund genug also für die Grünen hierzulande, ihr Totschlagargument aus der Mottenkiste zu holen: Die vermeintliche „Spaltung der Gesellschaft“. Die Behauptung, eine doppelte Staatsbürgerschaft würde „Gesellschaften spalten“, hält dem Realitätscheck aber nicht stand. Im Gegenteil!

„Ein Blick nach Europa zeigt: Schon jetzt ermöglichen 26 von 28 EU-Staaten doppelte Staatsbürgerschaften. Von den Italienern in Kroatien, über die Schweden in Åland bis hin zu den Österreichern in Dreizehnlinden“, betont Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit. „Wo bitte wurde dadurch die Gesellschaft gespalten? Glauben Foppa und Co. ernsthaft, dass das Konfliktpotenzial in Süd-Tirol höher ist als in Ländern wie Irland, Zypern oder Ungarn, die alle eine zweite Staatsbürgerschaft ermöglichen?!“

Erst vor zwei Jahren gestattete Dänemark seiner deutschen Minderheit die zweite Staatsbürgerschaft, obwohl dies laut Grünen ja antieuropäisch sei und die Gesellschaft spalte. Böse Dänen. Sogar den deutschen Schlesiern in Polen wurde der zweite Pass ermöglicht. Wer die leid- und wechselvolle Geschichte zwischen Deutschland und Polen kennt, gerade im zwanzigsten Jahrhundert, kann einschätzen, was das bedeutet.

Zelger legt den Grünen einen Blick über den Tellerrand nahe: „Überall in Europa setzten sich Grüne für zweite Staatsbürgerschaften ein. Und überall erkennen sie den Mehrwert für die Gesellschaft und die europäische Dimension. Nur in Süd-Tirol schüren Grüne lieber Angst und verbreiten Phrasen von der Spaltung. Eine zweite Staatsbürgerschaft würde keine Spaltung der Gesellschaft bedeuten. Sie würde jenen, denen die italienische Staatsbürgerschaft aufgezwungen wurde, die Möglichkeit geben, selbst zu entscheiden, wo sie sich zugehörig fühlen. Bisher haben sie diese Wahlfreiheit nicht!“

Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.
stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.