Start / Archiv / Gemeindewahlen 2015: Die Besten aus dem Westen – 14 Kandidaten für die SÜD-TIROLER FREIHEIT in Prad!
Starke

Gemeindewahlen 2015: Die Besten aus dem Westen – 14 Kandidaten für die SÜD-TIROLER FREIHEIT in Prad!

Mit viel Freude und Begeisterung stellt sich die SÜD-TIROLER FREIHEIT in Prad am Stilfserjoch wieder den Wählern. Die Ratsfraktion der Bewegung kann auf eine äußerst positive Bilanz verweisen. So stellte die SÜD-TIROLER FREIHEIT die meisten schriftlichen Anfragen im Gemeinderat, die Beschlussanträge zur Beschilderung der Bergbauernhöfe und die Werbetafel für Vereine wurden mehrheitlich angenommen. Außerdem zeigte man auch auf was überhaupt nicht geht! Zum Beispiel das Nicht-Aufhängen der Landesfahne bei offiziellen Anlässen, was immer wieder beanstandet wurde.

 

Der sinnlose Beitritt zum Umweltverband „Piccolo Grande Italia“ wurde von der SÜD-TIROLER FREIHEIT vehement abgelehnt, von der SVP und „Für Prad“ jedoch mehrheitlich beschlossen. Auf Initiative der Bewegung verließ am 8. September 2014 die Opposition geschlossen die Gemeinderatssitzung aufgrund der Nicht-Einbindung bei der Erstellung des Haushalts. Hinzu kam die Tatsache, dass dies erst die zweite Gemeinderatssitzung im Jahr war und einer Geringschätzung des Gemeinderats gleichkam.

Es ist gelungen in Prad Kandidaten aus allen Altersschichten und Berufssparten zu begeistern. Die Liste hat eine gute Mischung und besteht aus fünf Frauen und neun Männer oder aus sieben Jugendlichen und sieben erfahrenen Kandidaten.

Die Liste der 14 Kandidaten der Süd-Tiroler Freiheit setzt sich in Prad wie folgt zusammen:

Bürgermeisterkandidat Dr. Alfred Theiner steht für die Förderung des Allgemeinwohls vor Privatinteressen.

Die Listenkandidaten und Schwerpunkte:

Ronald Veith: Wertschätzung des Ehrenamtes und der kulturellen Vereine
Sieglinde Stocker Gander: Leistbares Wohnen und Leben für unsere Familien
Sascha Gritsch: Erhalt von Tiroler Brauchtum und Abschaffung von faschistischen Orts- und Flurnamen
Klaudia Thöni: Transparente Politik mit Haus und Sachverstand
Edmund Mair: Gleiches Recht und Gleichbehandlung für alle Prader Bürger
Anita Adami Agelte: Kinderfreundliche Familienpolitik mit Herz und Verstand
Tobias Longhi: Unterstützung und Förderung von jungen Talenten
Olga Kuen Veith: Liebe zur Freiheit und zur Heimat
Michael Eller: Schutz der Bürger vor Kriminalität
Veronika Longhi: Keine Privilegien für Zuwanderer
Johann Kuntner: Unterstützung heimischer Betriebe und Erhalt von Arbeitsplätzen vor Ort
Robert Gianordoli: Freie Landwirtschaft für freie Bauern
Gustav Wallnöfer: Abschaffung des Nationalparks und freie Jagd

Die Selbstbestimmung fängt im Kleinen an, deshalb hat sich die SÜD-TIROLER FREIHEIT klar gegen eine Einheitsliste mit SVP und Liste „Für Prad“ entschieden. Dort weil wäre nur für zwei bis drei Kandidaten der Bewegung Platz gewesen und unsere Anliegen und Themen wären dort klar untergegangen. Die SÜD-TIROLER FREIHEIT will aber selbstständig und unabhängig arbeiten, denn wir leisten gute Arbeit für unsere Gemeinde und unsere Heimat. In diesem Sinne wünschen wir allen Kandidaten viel Erfolg und Ausdauer.

Dr. Alfred Theiner,
SÜD-TIROLER FREIHEIT, Ortsgruppe Prad

Jetzt mitdiskutieren!

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.