Start / Archiv / Festakt auf Schloss Tirol ist Provokation für alle Tiroler

Festakt auf Schloss Tirol ist Provokation für alle Tiroler

eva_klotz_500_landtag.jpgDie Landtagsabgeordnete der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Eva Klotz, nimmt an der Feier zur Verleihung des "Großen Verdienstordens des Landes Südtirol" nicht teil. Sie hat sich entschieden gegen die Einführung dieses Ordens ausgesprochen und betrachtet es als Provokation, diesen auf Schloss Tirol zu vergeben.

Eva Klotz erinnert den Preis verleihenden Landeshauptmann Durnwalder an seinen Spruch vor 14 Tagen anlässlich der Verleihungen in Innsbruck: "Die Tiroler Werte hören nicht in Innichen oder am Brenner auf, und diese Gemeinsamkeit ist Ausdruck unserer gemeinsamen Identität." Am 5. September tut er das genaue Gegenteil!

Abgesehen davon ist die Verleihung der Durnwalder- Orden am Tag der Unterzeichnung des Pariser Abkommens, Tag der Verweigerung des Selbstbestimmungsrechtes und der wiederholten Teilung Tirols, ein Bekenntnis zur Politik der Fremdbestimmung durch Italien. Dass Giulio Andreotti, der 1984 alle Gesamttiroler Bestrebungen als Pangermanismus schlecht gemacht hat, den Orden ausgerechnet auf Schloss Tirol, von dem unser Land seinen Namen hat, bekommt, macht den Festakt zu einer richtigen Provokation für alle, die noch ein Tirol – Bewusstsein haben. Dafür dürfen sie dann auch noch 80. 000 Euro bezahlen!

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz
4. 9. 08

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

7 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

amol schaugn wos bei die wohlen wert!!!
In Tirol sein ja a erscht die Londtogswohlen gewesen. Jeder hot gemuant mit denn wos die ÖVP in Wien unten aufiehrt hoben de kuane Chance mehr zu gewinnen...Überhaupt mitn Dinkhauser...der nuien Hoffnung...
Ober wos isch gewesen woas Gott wieviel sein wieder amol zu bequem gewesen s WohlRECHT zu nutzen... DEr Dinkhauser Fritz hot Erdrutschmäßig mit Stimmen ogeraumt...
Ober leider hot die ÖVP trotzdem nou mher Stimmen kop - und geändert hot sich gor NICHTS.

2

Gestohlenes Land
"wäre Südtirol von den Alliierten an Österreich zurückgereicht worden"

...damit gibt Andreotti zu, dass Italien das Gebiet Süd-Tirol von Österreich GESTOHLEN und kein Recht auf Südtirol hat.

Aber wie wir wissen, klebt die SVP lieber an Rom und am Geld.

3

Einmal glaube ich ihm ...
"Ohne die Unterzeichnung des Pariser Vertrages wäre Südtirol von den Alliierten an Österreich zurückgereicht worden" sagte Giulio Andreotti laut Dolomiten vom 21.8.06 in Trient! Diese Worte von Giulio Andreotti, dem seine Mafiaverbindungen nie nachgewiesen werden konnten, sind die einzigen, die ich ihm glaube. Deshalb ist der Tag des Abschlusses des Pariser Vertrages gleich dem 10. Oktober, dem Tag der Annexion Südtirols. Schande über jene, denen an solchen Tagen zum Feiern zumute ist.
Roland Lang

4
schtimps epper nit?

Tja, was soll man sagen? Wenn ausgerechnet am Tag der Unterzeichnung des Pariser Abkommens auf Schloss Tirol jener Vertreter der römischen Staatsraison dafür geehrt wird, dass er noch in den 50er Jahren die perfide Äusserung machte, die beste Lösung des Südtirolproblems seien die Mischehen, dann beweist die SVP, dass für sie die Geschichte erst 1946 beginnt, und dass ihr die Tiroler Geschichte, Traditionen und Volkstum schlichtweg wurscht sind.

5

Unsere lieben Politiker von der SVP sind leider schon so sehr mit Rom verwachsen, dass mehr Trennungen zwischen Nord- und Südtirol auf als abgebaut werden; ich wünsche mir dass zumindest die Südtiroler irgendwann mal aufwachen und sich ihrer Wurzeln erinnern ohne die wirtschaftliche und soziale momentane Situation mit einzubeziehen (denn die Zukunft mit Italien schaut sowieso nicht rosig aus); ein jeder hier (zumindest 70% noch) sind Tiroler, wir sprechen nämlich DEUTSCH und unsere Kultur ist die jene von TIROL, wir sind nicht nur mal so Italiener weil vor fast einem Jahrundert die Italiener bis zum Brenner marschiert sind, das sollte sich doch wieder mal jeder ein wenig Gedanken darüber machen!

6

Die Tiroler Werte hören leider in Bozen in der Brennerstraße auf.

Wer soll dort geehrt werden?
Die an Italien verschacherten Neo-Provinz-Tiroler ohne Rückgrad, Heimatverständnis und Vaterland ehren sich dort gegenseitig.
Oder sollen dort die Italiener einen Orden erhalten, die die Zerreißung Tirols weiter voranzutreiben versuchen?

Die Grafen von Tirol drehen sich im Grab um.

Wenn schon, dann müßte der frei gewählte Nordtiroler Landeshauptmann im Schloss Tirol Gesamt-Tiroler Auszeichnungen verleihen.

7

Man muss sich nicht nur für den Durnwalder schämen, sondern auch für viele andere Tiroler die da mitmachen!