Start / Archiv / Eva Klotz zum Tod des Altlandesrates Dr. Anton Zelger

Eva Klotz zum Tod des Altlandesrates Dr. Anton Zelger

zelger_anton.jpgDie Landtagsabgeordnete der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, Eva Klotz, bewahrt dem verstorbenen Altlandesrat Dr. Anton Zelger ein anerkennendes Gedenken, weil er den Mut hatte, sich eindeutig zur geistig- kulturellen Einheit Tirols zu bekennen und für das muttersprachliche Prinzip in der deutschen Schule zu kämpfen.

 

Eva Klotz hofft, dass es die Vertreter der Partei Dr. Anton Zelgers, der Volkspartei, nicht bei bloßen verbalen Würdigungen bewenden lassen, sondern dass sie sich im Alltag, vor allem im kultur- und schulpolitischen, dem Vermächtnis Anton Zelgers entsprechend verhalten.

Klotz erinnert daran, dass Landesrat Zelger trotz Widerstandes der Landtags- Linken im Jahr 1988 bei der Überarbeitung der Lehrpläne für die Südtiroler Grundschulen mit Gesetz (Nr.64 vom 30. 12. 1988) folgende Zielsetzungen bekräftigen und festschreiben ließ:

"In Südtirol übernimmt die Schule …auch solche Aufgaben, welche die örtlichen Gegebenheiten berücksichtigen. Die Liebe zur Heimat Tirol, die bewusste Teilnahme an der heimatlichen Kultur und die Achtung vor der Überzeugung der Mitmenschen erhalten deshalb ein besonderes Gewicht. … Die Schule setzt sich in der Erziehung dafür ein, dass das Kind den Wert der eigenen Gemeinschaft und der Muttersprache erkennt und darin gefestigt wird…"

Dieses Gesetz wird mit dem Schulreform- Gesetz, das derzeit in der 1. Gesetzgebungskommission behandelt wird, außer Kraft gesetzt, und der Hinweis auf das Tiroler Kulturerbe ist unter den Zielsetzungen nicht vorgesehen! 

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.