Start / Archiv / Ehrungen in Innsbruck

Ehrungen in Innsbruck

Wer ist denn würdig das Ehrenzeichen des Landes Tirols zu bekommen? Es ist zu vermuten, dass dafür das sogenannte „richtige“ Parteibuch ausschlaggebend ist. Einst wurden die Ehrungen am 15. August (Hoch-Unser-Frauentag) in Innsbruck vom Tiroler Landeshauptmann verteilt. Seit einiger Zeit ist auch der Südtiroler Landeshauptmann dabei.

Ist das nicht ein weiteres Zeichen der Spaltung Tirols? Heutzutage finden dreimal im Jahr, und zwar am 20. Februar, (Andreas-Hofer-Tag), am 15. August (Hochfest der Gottesmutter Maria) und am 05. September, (Unterzeichnung des Pariser Vertrages für Südtirol), solcherlei Veranstaltungen statt. Ist das nicht etwas zu viel des Guten? Verliert die Feier durch diese Vielfalt nicht an Bedeutung? Ist das nicht Inflation, zu Deutsch, lt. Duden (Fremdwörterbuch): „das Sichaufblasen; das Aufschwellen“ ? Das ist meine Meinung.

Peter Ploner, Meran

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.