Start / Bezirke / Bezirk Pustertal / Dolomiti Superski wirbt mit „italienischem Flair“ im Hochpustertal

Dolomiti Superski wirbt mit „italienischem Flair“ im Hochpustertal

ski.jpgDie SÜD-TIROLER FREIHEIT – Bezirk Pustertal, zeigt sich verwundert über die neue Werbeschaltung im deutschen Fernsehen, mit der die Skigebiete in Süd-Tirol beworben werden. Der Skiverband Dolomiti Superski propagiert beispielsweise das Skigebiet Hochpustertal in einer Werbeeinschaltung im ZDF, am 08. März um 15.15 Uhr, gleich nach den "heute"- Nachrichten, mit den Worten: "Skiurlaub in der Erlebnisreichen Bergwelt der Dolomiten mit italienischem Flair…. das Skigebiet befindet sich im Hochpustertal".

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT protestiert gegen diese Art der Werbung, welche vollkommen die angestammten kulturellen Eigenheiten der deutsch- und ladinischsprachigen Bevölkerung ignoriert. Weder das Pustertal, noch das restliche Süd-Tirol gehören zum italienischen Kulturgebiet, weshalb die Vermarktung des Landes mit dem angeblich „italienischen Flair“, nicht nur eine Irreführung der Touristen ist, sondern einer kulturpolitischen Prostitution gleichkommt. Einmal mehr wird der einheimischen Bevölkerung dadurch suggeriert, dass unsere eigene Kultur minderwertig sei und man das Land nur dann vermarkten könne, wenn man sich eine pseudoitalienische Scheinidentität überstülpe.

Der unwissende Gast stellt sich unter italienischem Flair wohl eher ein mediterranes Klima, Sommer, Sonne, Strand und Meer vor, aber mit Sicherheit nicht einen Skiurlaub in den Tiroler Bergen. Den Touristikern in unserem Lande sollte endlich bewusst werden, dass viele Gäste gerade aufgrund der heimischen Kultur nach Süd-Tirol kommen und man daher sehr wohl auch mit unserem „Tiroler Flair“ bei den Gästen punkten könnte – Als Beispiele seien hier nur die Tourismusorte Ischgl und Kitzbühel genannt, die auch ohne „italienisches Flair“, von Touristen überrannt werden!

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT fordert daher den Skiverband Dolomiti Superski auf, solch irreführenden und falschen Werbekampagnen, die unserem Land einen nicht existenten italienischen Stempel aufzwängen, zukünftig zu unterlassen.
 
Die SÜD-TIROLER FREIHEIT – Bezirk Pustertal

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

13 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Matuella Winfried

Ing.
Die Dinge regen sich von selbst erst Müllskandal, dann Käseskandal, dann Weinskandal und jetzt noch Tourismusskandal nur so weiter und alle verbringen ihren Urlaub lieber wo anders.
wini

2

Tibet
Tibet will auch bei China bleiben, nur mit Autonomie...besser informieren!

3
Georgos Egger

simpel
Wenn Südtirol Italien ist, dann ist Falkland England, Tibet China, Slowenien Jugoslawien, Afghanistan Russland usw. usw. Wie einfach ist das doch alles!

4

Dall'Alpi a Sicilia
Dovunque è Legnano...

südtirol ist und bleibt italien...............................................

5

Das war die Natur
@Cittadino doppio
jetzt mal am Boden bleiben....
Ich weiß wo SüdTirol liegt, und das ganz genau! Und die geogr. Lage und Oberfläche dieses Gebietes habe ich nicht erschaffen. Das war die Natur 🙂
Ich schreibe nicht Antiitalienisch, sondern für die deutsch-tiroler Volksgruppe.
Das ist das Recht aller Süd-Tiroler.
"austrophile Hass Kommentare" unterstellst du mir nur, weil du die Wahrheit nicht hören willst.
Die Autonomie steht hier nicht zur Diskussion!

@nickname: Thema verfehlt!

6

verbieten ! a
ja meine Güte, ja, ich würde ein Gesetz machen, das es den Werbeleuten verbietet, das Wort "italienisch" zu verwenden, am besten, man verbannt gleich auch Penne & Pizza von der Speisekarte.

7
Georgos Egger

Werbung
Lange genug habe ich in der Tourismuswerbung gearbeitet, um solcherlei Reklamephrasen nicht ernstzunehmen. Ein internationaler Werbekaiser stellte einmal fest: „Halbwahrheiten sind der Kern der Werbung“ — und wer weiß nicht, daß halbe Wahrheiten sehr schnell die Funktion von ganzen Lügen ausüben können — ohne daß man viel dagegen machen könnte. Deshalb: Von einem mündigen Menschen erwarte ich, daß er Werbung als das nimmt, was sie ist: Verführung zum Kauf am Rande der Irreführung. Diese Sache ist es nicht wert, sich darüber aufzuregen.

8

Mildes Klima durch...
@ff: was sprechen sie da für sinnlosen Stuss! Wo liegt den bittscheen das Südtirol?
Ihre antiitalienischen, austriophilen Hass Kommentare, werden langsam Magenbeschwerlich, sie haben Glück wohne ich nicht dort, sonst müssten sie sich noch einer persönlichen Diskussion stellen, aber dazu mit dem Kürzel ff ? Zeigen sie Stärke!
Südtirol soll autonom, aber mit Italien. Mein Mail: Zeigen sie Stärke, schreiben sie ihre Meinung! (ibfz@active.ch). Ma l`e `po ver!Tlo....

9

Ing.
Ach das Skizentrum Sillian in Ost-Tirol wirbt mit Skie al dente und italienischer Lebenslust. Ein diesbezügliches Protestschreiben an infp@hochpustertal-ski.at haben sie am 12. märz 2008 erhalten. wini

10

Mildes Klima durch Meereshöhe
...weil mit Italien die Leute Sonne, Urlaub und 30 Grad verbinden, glauben die Fremdenverkehrsverbände auch Süd-Tirol mit Italien-Phrasen beschmieren zu müssen.

Das milde Klima in diesem Gebiet ist aber nicht aufgrund des "südlichen" Breitengrades oder Nähe zu Italien, sondern wegen seiner geringen Meereshöhe und der hohen Berge.

Leider weiss das so gut wie niemand.

11

Tja... manchmal ist es wirklich komisch...
Suedtirol ist wohl ein schoenes Land fuer sich selbst und man brauchte in Spots und Plakate keine deutsche, ladinische oder italienische Kultureigenschaften zu unterstreichen.
Aber immer wieder wird in letzter Zeit Suedtirol durch "italienischen Niveau" beworben...leider aber von die selben Touristikern die dann aber am Stammtische gegen Rom plaudern.

Tja... Leben ist nicht einfach! Entweder Patrioten oder gierige Geschaeftsmaenner: beide zu sein ist es ummoeglich.

12

"Der unwissende Gast stellt sich unter italienischem Flair wohl eher ein mediterranes Klima, Sommer, Sonne, Strand und Meer vor, aber mit Sicherheit nicht einen Skiurlaub in den Tiroler Bergen."

Dall'Alpi a Sicilia
Dovunque è Legnano...

Der höchste Berg der Alpen gehört zur Hälfte zu Italien, also möge man nicht so tun, als gehörten Alpen und Italien nicht zusammen.

13
Konrad Lenneis

Mag.
Auf dem offiziellen Südtirol-Tourismusportal http://www.suedtirol.info wird Südtirol als "sun-soaked Italian alps" beworben. Manche Touristiker in Südtirol können anscheinend die italianità des Alto Adige gar nicht genug hervorstreichen.