Start / Bezirke / Bezirk Eisacktal / Chance vertan! – SVP stimmt für „faschistische Straßennamen“

Chance vertan! – SVP stimmt für „faschistische Straßennamen“

andreas_koeck.jpgBei der
letzten Sitzung des Gemeinderates von Natz/Schabs wurde der
Beschlussantrag des Gemeinderates der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Andreas
Köck, mit dem Ziel Richtlinien zur Benennung von öffentlichen Straßen
und Plätzen für Natz/Schabs zu verabschieden, mehrheitlich abgelehnt.

Dieser sah unter anderem vor, sich bei der Benennung der Straßen/Plätze in
der Gemeinde Natz/Schabs nur auf die historisch gewachsenen,
Tirolbezogenen oder in der Mundart gebräuchlichen Namen/Bezeichnungen
zu berufen. Weiteres sollte hierbei auch auf die italienischen
Bezeichnungen verzichtet werden.

Leider fehlte offenbar der politische Mut oder der politische Wille,
einen Schritt zu wagen, der vielleicht ein Paradebeispiel für ganz
Süd-Tirol mit sich hätte bringen können. Daraus wird ganz klar
ersichtlich, wie schwer sich die SVP in Natz/Schabs mit
volkstumspolitischen Fragen tut.

Was aber noch viel schwerwiegender ist, ist die Tatsache, dass man sich
bei der Neubenennung der Straßennamen auch auf faschistisch belastete
Bezeichnungen einigte.
Dies, obwohl es vom Landesdenkmalamt sehr wohl
Anweisungen gibt, wonach man im Sinne der Sprach- und
Siedlungsgeschichte auf die vom Faschismus geprägte Ortsnamen bei den
Straßenbezeichnungen verzichten soll. Diese Anmerkungen wurden auch vom
Gemeinderat Andreas Köck bei der Gemeinderatssitzung vorgetragen.
Trotzdem sprach sich die SVP dafür aus, Namen wie z.B.  „Via Fiumes“
und „Via Spinga“, also faschistisch stark belastete Namen, als
Übersetzung zu verwenden.

Gemeinderat Andreas Köck bedauert, dass es von Seiten der SVP
diesbezüglich keine Bedenken gab. Ettore Tolomei würde mit der
Entscheidung des Gemeinderates von Natz/Schabs seine Freude haben.

Die Ortsgruppe der SÜD-TIROLER FREIHEIT in Natz/Schabs fordert deshalb
die SVP-Mandatare auf, diesen peinlichen Beschluss zu überdenken, sowie
diese Verunglimpfung rückgängig zu machen und eine der
Siedlungsgeschichte gerechte Lösung zu präsentieren.

Andreas Köck
Gemeinderat der SÜD-TIROLER FREIEHIT in Natz/Schabs

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

4 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Was sagen die Bürger der Gemeinde Natz/Schabs dazu? Ich denke bei der nächste Gemeinderatswahl wird die Südtiroler Freiheit stark zulegen und das sicher nicht nur dort.

2

SVP
Wie man schön sieht feiern die rechten Italiener die Natz/Schabser SVP.

Da würde ich mir als Volkspartei Gedanken machen, ob hier eigentlich noch Politik für die Deutschen und Ladiner gemacht wird?

3
Massimiliano Piovan

Viva la SVP di Naz Schaves !!!
La SVP si sta dimostando sensibile all' identità di tutti i gruppi che abitano in Alto Adige - Suedtirol. Sono contento che abbia difeso a spada tratta i toponimi Italiani di questo Comune. Così come sono contento che chi voleva farli sparire abbia fatto un buco nell' acqua. Nonostante tutto anche la SVP fa parte del Partito Popolare Europeo come il PDL. E' una gran bella cosa vedere e sapere che i politici della SVP di Naz Schaves per ragionare usino la testa ed il cuore e non usino il fondoschiena come invece fa qualcun altro che non ha sentimento. Viva la SVP di Naz Schaves!!!

4

Die SVP-Faschisten
In der SVP sitzen eben hauptsächlich Mitläufer und Mit-Profitierer dieser faschistischen Provinz Tirols und dieses Systems.

Die besetzte Provinz Süd-Tirol ist systematisch mit faschistischen und nationalistischen Symbolen und Bezeichnungen übersäht und plattgewalzt worden. (siehe z.B. Internetkarten)

Die SVP hat noch immer nicht den Mut diese Übersetzungs- und Namenerfindungsmanie zu stoppen und diese Kulturschändung und langsame Verdrängung unserer deutschen Kultur zu verhindern.