Start / Archiv / Begnadigung für alle!

Begnadigung für alle!

LogoWebklein.jpg

Die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol zeigt sich
davon enttäuscht, dass nicht alle Südtirol-Aktivisten begnadigt worden
sind. Da der italienische Staatspräsident nur jene Strafen erlassen
hat, welche demnächst ohnehin verjährt wären, kann von keinem großen
Begnadigungsakt gesprochen werden.

 

Vielmehr besteht jetzt die Sorge, dass die noch ausstehenden Begnadigungen, wenn überhaupt, erst in einigen Jahren erfolgen könnten. Es wäre ein guter Zeitpunkt gewesen, einen Schlussstrich zu ziehen, so die SÜD-TIROLER FREIHEIT.

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT spricht sich dafür aus, dass alle Südtirol-Aktivisten umgehend begnadigt werden. Somit hätten einige wieder die Möglichkeit in ihre Heimat "Südtirol" zurückzukehren, für die sie so viel geopfert haben.

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol

5. August 2007

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

4 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
ehemals ein Klotz-Anhänger/Ver

Begnadigung auch für die Nazis, für die Mörder und Verbrecher ?

würde die "Süd-Tiroler Freiheit" auch die Begnadigung von Neofaschisten fordern? Von Neo-Nazis aber schon?

NEIN. Die "Südtiroler Freiheit" sollte mehr differenzieren, um glaubwürdig zu sein. Aber die "Union für Südtirol" rechts überholen wollen ist politisch aussichtslos.
Die Nazis sollten nicht begnadigt werden.

2
Matteo Gesualdo Corvaja

Begnadigung
Lieber Reinemann,

"Das Einzigste" gibt es nicht 😉

Ansonsten, generelle Zustimmung, ich habe mich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt, zum einen, weil mich die Südtirolfrage immer sehr interessiert hat, zum anderen, weil ich euer Land einfach wunderschön und reizvoll finde.
Wer soll denn diesen politischen Druck üben? Die SVP?
Wichtig wäre auch, die italienische Öffentlichkeit über die "Bumser" und den BAS aufzuklären, da in Italien immer noch die Meinung herrscht, es habe sich um großdeutsch denkende Neonazis gehandelt, was dem nicht so war.
Man sollte sich desweiteren von damalige Akteure wie Norbert Burger und Peter Kienesberger distanzieren, die der Südtiroler Widerstandsbewegung nur geschadet haben.
Wundert es Dich, daß der italienischer Staat auf Zeit spielt? Mich nicht, das ist keine Neuigkeit für Italien.

3

Begnadigung
Es wird von der italienischen Regierung auf Zeit gespielt, so daß eine Begnadigung sich durch den Tot der restlichen Aktivisten von alleine erledigt. Dem Vorredner muss ich widersprechen was den Schlussstrich ziehen angeht. Es wird in unserer Heimat keinen Schlussstrich geben. Es ist unser Land und Autonomiestatus erhält nur derjenige, der unterdückt wird, bzw. es noch wird.
Was haben diese Leute getan. Sie werden von italienischer Seite aus als Terroristi beschimpft. Terroristen sind meiner Meinung nach aber nur Menschen, die Ihre Vorderungen ohne Rücksicht auf Menschenleben und Verluste durchziehen. Diese Menschen haben strikt darauf geachtet, daß keine Menschenleben zu schaden kommen. Das einzigste was man Ihnen vorwerfen kann sind Sachbeschädigungen. Diese Männer mussten genug ertragen. Schon desshalb sind Sie unverzüglich zu Begnadigen. Dieses geht aber nicht mit bitten, sondern nur auf politischen Druck und Drängen der Allgemeinheit.

4
Matteo Gesualdo Corvaja

Aktivistenbegnadigung
Wenn es sich um die BAS-Leute, die in Mailand prozessiert wurde, handelt, hätte ich nichts gegen eine Begnadigung.
Wenn man sich anschaut, wer alles schon in Italien begnadigt wurde, wäre es auch an der Zeit, da auch einen Schlußstrich zu ziehen.