Start / Archiv / Bär und Wolf: Abschuss darf kein Tabu sein!
Um die 60 Braunbären sind zurzeit im Trentino unterwegs. Immer wieder werden Bären aber auch in Süd-Tirol gesichtet, bzw. reißen hier Schafe und andere Kleintiere.

Bär und Wolf: Abschuss darf kein Tabu sein!

Es ist erschreckend, mit welcher Militanz und Fanatismus gewisse „Tierschützer“ auf den Abschuss des Problembären KJ2 reagierten. Die Reaktionen gegen den Trentiner Landeshauptmann Ugo Rossi reichten von wüsten Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen. Doch der Landeshauptmann hat völlig richtig entschieden. Das Leben eines Tieres darf niemals über jenes eines Menschen gestellt werden!

Der besagte Bär war zu einer Gefahr geworden und hatte einen Menschen verletzt. Er musste weg. Punkt.

Sollte durch die Bären die Unversehrtheit von Menschen und die wirtschaftliche Grundlage von Bauern in Gefahr geraten, darf auch ein Abschuss kein Tabu sein, auch wenn der nächste „Shitstorm“ durch sogenannte Tierschützer dann schon vorprogrammiert ist.

Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.
stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.