Start / Landesgruppe Nord-Tirol / Aufbau der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT in NORD-TIROL

Aufbau der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT in NORD-TIROL

informationsabend_innsbruck1.jpg Bereits bei der Gründung der Bewegung „SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol“, wurde statutarisch festgelegt, die neue Bewegung auf alle Tiroler Landesteile auszudehnen und somit den Bürgern aus Nord-, Ost-, und Süd-Tirol eine Mitgliedschaft und Mitarbeit zu ermöglichen.
Als erste Gesamttiroler Politbewegung, will die SÜD-TIROLER FREIHEIT somit das Zusammenwachsen der Tiroler Landesteile vorantreiben. Der große Zuspruch und starke Zustrom an Mitgliedern im Bundesland Tirol, ermöglicht es nun, schon nach kürzester Zeit, eine eigene Landesgruppe in Nord-Tirol aufzubauen.

Zu diesem Zwecke fand in Innsbruck ein Informationsabend der SÜD-TIROLER FREIHEIT statt, bei der bereits eine Aufbaugruppe für Nord-Tirol gegründet wurde.

Der Sitzungssaal konnte dabei kaum die vielen und vor allem jungen Mitglieder fassen, die aus allen Bezirken Nord-Tirols gekommen waren, um aktiv in der SÜD-TIROLER FREIHEIT und somit an der Wiedervereinigung Tirols mitzuarbeiten.

Die Landtagsabgeordnete Dr. Eva Klotz, machte auf die Bedeutung eines politischen Engagements im Bundesland Tirol aufmerksam, um das Süd-Tirol Problem wieder ins Blickfeld der Menschen zu rücken und Initiativen für eine Wiedervereinigung zu setzen. Die Politik beider Landesteile hat in den letzten Jahren diesbezüglich nämlich geschlafen und keine Schritte für eine geistig- kulturelle und politische Zusammenführung Tirols gesetzt.

Der Landesjugendsprecher der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Sven Knoll, unterstrich das enorme politische Potential im Bundesland Tirol, das es zu nutzen gilt. Repräsentative Meinungsumfragen haben nämlich gezeigt, dass sich die Mehrheit der Nord- und Ost- Tiroler eine Wiedervereinigung wünscht und der Zuspruch dafür, bei der Generation der unter 30jährigen besonders hoch ist. Darauf aufbauend, muss ein neues politisches Leitbild für die Zukunft Tirols erarbeitet werden, das nur in der Einheit des Landes liegen kann.

In den kommenden Monaten wird die neu gegründete 20köpfige Aufbaugruppe, den Ausbau der Landesgruppe Nord-Tirol, der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT, weiter vorantreiben und dabei ein Hauptaugenmerk auf die Information der Bevölkerung legen, die leider vielfach zu wenig über die politische Situation in Süd-Tirol bescheid weiß. Geplant sind unter anderem Informationsabende in den Bezirken, sowie mehrere Aktionen, die dazu beitragen sollen, die Wiedervereinigung Tirols wieder zum Gegenstand des allgemeinen Interesses und somit zum Hauptanliegen der Gesamttiroler Landespolitik zu machen.

informationsabend_innsbruck1.jpg

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

4 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Keine Grenze durch Tirol!
Wünsche euch viel Erfolg!!!
Die Kärntner können auch mitmachen.

2

Mitglied werden
Hallo Fanki,

jeder, der die Ziele der SÜD-TIROLER FREIHEIT teilt, kann einfaches Mitglied werden.

Nur die Stimmberechtige Mitglieder müssen ihren Wohnsitz in einem der Tiroler Landesteile haben.

3

Außerhalb Tirols
Schade, dass es für Personen aus den anderen Bundesländern noch nicht möglich ist, Mitglied zu werden!
Trotzdem habt ihr meine volle Unterstützung! lg aus der Steiermark

4

Gemeinsam
Das ist der richtige Weg. Ein geeintes Tirol wird es nur geben, wenn alle Tiroler nördlich und südlich des Brenners das auch wollen.

Die in der Tiroler Landesverfassung festgelegte geistige und kulturelle Einheit des ganzen Landes Tirol soll einmal gelebt werden.

Das ist ein erster kleiner Schritt mit dem Ziel, in absehbarer Zeit auch die politische Einheit des Landes wiederherzustellen.

Glück auf!