Start / Archiv / Angliederung der Gemeinden Ampez, Col und Fodom/Buchenstein an Süd-Tirol

Angliederung der Gemeinden Ampez, Col und Fodom/Buchenstein an Süd-Tirol

LogoWeb3.png
Der Hauptausschuss der Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT unterstützt die Volksbefragung zur Angliederung der ladinischen Gemeinden Ampez, Col und Fodom/Buchenstein an Süd-Tirol. Laut der SÜD-TIROLER FREIHEIT ist es eine Frage der Gerechtigkeit und Wiedergutmachung eines Unrechts. Die Teilung Ladiniens war vollzogen worden, ohne dass die betroffene Bevölkerung befragt worden ist! Am Sonntag, 28. Oktober 2007 soll die Bevölkerung endlich die Möglichkeit haben, darüber abzustimmen.

 

Die SÜD-TIROLER FREIHEIT würde eine Wiedervereinigung Ladiniens innerhalb der historischen Grenzen Tirols nach der mehr als 80jährigen Dreiteilung begrüßen. Diese Wiedervereinigung ist für das Weiterbestehen Ladiniens von besonderer Bedeutung, genauso wie für Südtirol die Wiedervereinigung mit Tirol.

SÜD-TIROLER FREIHEIT – Freies Bündnis für Tirol
22. Oktober 2007

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

3 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1
Matteo Gesualdo Corvaja

Ergebnisse
Laut stol.it ist es so gelaufen:
Wahlbeteiligung: 70,18% in Cortina, 78,22% in Buchenstein, 66,6% in Col.
In Buchenstein stimmten 834 Wähler (87,51%) mit einem Ja zur Angliederung an Südtirol; in Col stimmten 225 (84,59%) mit Ja und nur 41 (15,41%) mit Nein.
In Cortina stehen die Ja-Stimmen bei über 80%.

2

Fragen
Ich denke die meisten Südtiroler wissen sehr wenig über Ladinien, genauso wie über die eigene Geschichte.

Würden die Ladiner für Süd-Tirol stimmen, weil sie mehr Geld von der einen Provinz, als von der Anderen erwarten oder weil sie als Volksgruppe zusammengehören wollen und sich mehr als Tiroler fühlen?

Wie stehen die Ladiner eigentlich zur Wiedervereinigung Tirols?

3
dr.robert sief

mein vater und meine großeltern sind 1940 zwangsweise nach norden ausgewandert und mussten dann eine neue zukunft mit kriegsdienst etc aufbauen. trotzdem fühle ich mich noch als stolzer nachkomme meiner vorfahren aus dem" fodom ",ich verstehe noch zum glück ein bisschen fodom