Start / Landtag - Anfragen / Aktuelle Fragestunde Juni 2018: Missachtet der Landesbeirat für Kommunikationswesen die Zweisprachigkeitsvorschriften?
muttersprache

Aktuelle Fragestunde Juni 2018: Missachtet der Landesbeirat für Kommunikationswesen die Zweisprachigkeitsvorschriften?

Am 3. Mai erschien ein Bürger mit deutscher Muttersprache zu einer Schlichtung mit einer Telefongesellschaft am Sitz des Landesbeirates für Kommunikationswesen. Nach Abschluss der Schlichtung, wurde ein italienischsprachiges Protokoll verfasst. Als der Bürger vor der Unterschrift bemängelte, dass das Protokoll nur in italienischer Sprache abgefasst ist, erhielt er die Antwort, dass dies so üblich sei. Wenn ein Protokoll in deutscher Muttersprache abgefasst werden soll, was natürlich möglich ist, müsste ein neuer Termin vereinbart werden. So wäre es aber einfacher.

Nachstehend die Anfrage als PDF-Datei:

AF_06_2018_LB_Missachtung_Zweisprachigkeit

Antwort:

AF_06_2018_LB_Missachtung_Zweisprachigkeit_AW

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.