Start / Archiv / Aktuelle Fragestunde: Finanzpolizei überprüft Hochzeits-Ausgaben

Aktuelle Fragestunde: Finanzpolizei überprüft Hochzeits-Ausgaben

eva_500_ehrenburg.jpgEine Anfrage für die aktuelle Fragestunde zum Thema "Finanzkontrollen bei Hochzeits-Ausgaben" hat die Landtagsabgeordnete der SÜD-TIROLER FREIHEIT, Dr. Eva Klotz, anlässlich der Juni-Sitzungsrunde des Südtiroler Landtages eingebracht. Nachfolgend die Anfrage:

An den Präsidenten
des Südtiroler Landtages

Fragestunde Juni 2008
Finanzpolizei überprüft Hochzeits- Ausgaben

Im Ahrntal haben letzthin Ehepaare, welche in den letzten Jahren geheiratet haben, von der Finanzpolizei Bruneck die Aufforderung erhalten, die verschiedenen Ausgaben für die Hochzeit aufzulisten.

Die Finanzpolizei will wissen, was beispielsweise für Blumen, Friseur und Essen ausgegeben wurde. Nach der Angabe der Ehepaare werden dann die Abrechnungen der Unternehmen überprüft.

– Wie bewertet der Landeshauptmann diese Aktion, hat er Auskunft darüber verlangt, warum dies geschieht und von welcher Stelle sie angeordnet wurde?

– Weiß der Landeshauptmann, nach welchen Kriterien vorgegangen wird und ob diese Art von Kontrollen rechtens ist?

Lt. Abg. Dr. Eva Klotz
14. Mai 2008

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Privatsphäre
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Normalbürger zum Auskunftsbüro für die Polizei degradiert werden kann.
Wenn ich heirate, ist das meine Privatsache, und wenn ich zum Friseur gehe ebenfalls.
Italien wirds bei 1600 Mia. Schulden schon nötig haben.