Start / Bezirke / Bezirk Bozen Stadt/Land / 2009 Alpini Aufmarsch in Bozen

2009 Alpini Aufmarsch in Bozen

Als inakzeptabel bezeichnet Sven Knoll von der Süd-Tiroler Freiheit, den geplanten Aufmarsch von 400.000 Alpini Soldaten, im Mai 2009 in Bozen. Es ist ein unnötiger Akt der Provokation, im 200. Gedenkjahr der Bergisel Schlacht, einen solch immensen Aufmarsch von Alpini Soldaten in Bozen zu planen, um damit die Macht des italienischen Staates zu demonstrieren.

In ihrer Geschichte haben die Alpini nur Leid und Tod über Südtirol gebracht und waren Handlanger des faschistischen Regimes.

Die Alpini wurden nie für Ihre Gräueltaten zur Rechenschaft gezogen und haben sich auch nie davon distanziert. Im Gegenteil! Bis heute legen sie Kränze vor faschistischen Relikten wie dem „Kapuziner Wastl“ (Alpini Denkmal) in Bruneck nieder, welches die grauenvollen Folterungen und den heimtückischen Giftgasmord an tausenden äthiopischen Zivilisten glorifiziert.

Entsetzt zeigt sich Sven Knoll daher auch von der Aussage des SVP Obmannes Elmar Pichler Rolle, wonach dieser Alpini Aufmarsch „eine Chance sei unsere Reife zu beweisen und eine Chance für die Demokratie sei“.

Folter und Mord sind keine Chance für die Demokratie, sondern Verbrechen an der Menschheit, die es zu Verurteilen gilt, so Sven Knoll.

Es bleibt daher zu hoffen, dass sich das Land Südtirol seiner politischen und historischen Verantwortung bewusst wird und keine Einwilligung für diesen Alpini Aufmarsch im Jahr 2009 gibt.

Sven Knoll
SÜD-TIROLER FREIHEIT

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

6 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Am meisten stört nicht die Aussage von Elmar Pichler-Rolle! Wie ich in einem anderen Kommentar schon angedeutet habe kommt hier wieder diese "Schleimerei" gegenüber den Italienern zum Vorschein! Er spricht von Reife....das zeugt nicht von Reife u. schon gar nicht von Demokratie. Es zeugt eindeutig von Respektlosigkeit gegenüber uns Südtirolern u. Verharmlosung der Geschehnisse in diesem Jahrhundert in unserem Land. Pichler-Rolle übt deutlichen Verrat an die gesamte deutschsprachige Bevölkerung u. vor allem an die Gefallenen der Weltkriege, der 60-iger Jahre u. deren Familien.
Demokratei ist gut und recht aber sie sollte nicht von jemanden wie Pichler-Rolle gepredigt werden der anscheinend vergisst das Demokratie vom Volk kommt u. nicht dem Volk schaden soll!!!!

2

Ein Skandal, dem der Landeshauptmann nie zustimmen darf... aber auf dem Tummelplatz waren ja die "Rechten", denn die aloini sind alle links...

3
Thomas Winnischhofer

Alpinitreffen im Tiroler Gedenkjahr?
Von uns Schützen wird immer Feingefühl gegenüber den Italienern verlangt. Kommt das aber auch von den Italienern? Wo waren denn die Alpini beim Siegesplatzreferendum? Sie haben sich für den SIEGESPLATZ eingesetzt, sie, die uns im 1. Weltkrieg "besiegt" haben, wollen nun im Tiroler Gedenkjahr ein Riesentreffen mit 400000 Veteranen und ebensovielen Trikolore nach Bozen kommen. Feiern sie etwa am SIEGESPLATZ...

Winni

4

Eine Unverschämtheit!
Warum diese Veranstaltung gerade im Tiroler Gedenkjahr 2009 stattfindet müsste ja allen klar sein. Man will uns Tirolern mal wieder zeigen "wer im Staat das Sagen hat" und das ist mehr als inakzaptabel und eine Unverschämtheit. Anscheinend hat Italien immer noch nicht erkannt, das wir in Europa leben und das es den Faschismus nicht mehr gibt. Doch Italien verherrlicht weiter Mussolini, gedenkt ihm usw.. Außerdem setzt Italien alles daran soviel "Italianita" wie möglich in Südtirol zu schaffen und somit wird auch dieses Alpinitreffen in Bozen stattfinden um uns zu unterdrücken. Ich hoffe aber, dass man diesen Hordenaufmarsch italienischer Alpini frühzeitig stoppen kann und in eine andere Stadt außerhalb unserer Provinz verlegen.

5

Sven, das hast du gut geschrieben!

6

Undenkber
Für mich ist es undenkbar, dass sich das Land so einen Fehltritt erlauben würde und diese Alpini auftreten lässt. Wie der gute Sven schon gesagt hat, die Alpini brachten nur Leid über unser Land und das wäre eine schändliche Provokation von Seiten der Italiener. Sollte es 2009 zu so einem Aufmarsch kommen, ist die Landesregierung überhaupt nicht wert unser Land zu leiten, da sie mit unserer Geschichte nich vertraut sind. Was macht es schon für die Alpini aus vll. 2010 oder 2011 die Veranstaltung zu machen bzw. zu lassen, wir wollen doch nicht in die faschistische Zeit zurückfallen, denn dies würde ausschauen, wie der italienische Staat seine Macht beweisen will und uns wieder unterdrücken möchte. Also mein Schlussplädoje: Bitte losst des sein!