Start / Bezirke / Bezirk Unterland/Überetsch / 15. Oktober 2008: Einladung Bezirkswahlversammlung für den Bezirk Unterland/Überetsch

15. Oktober 2008: Einladung Bezirkswahlversammlung für den Bezirk Unterland/Überetsch

unterland_200a.pngAm Mittwoch, 15. Oktober 2008 lädt die Bewegung SÜD-TIROLER FREIHEIT um 20 Uhr in Kurtatsch, Ansitz Freienfeld, zur Bezirkswahlversammlung Unterland/Überetsch ein. Zu dieser Versammlung sind alle Mitglieder und Freunde im Bezirk eingeladen.

Diese Versammlung ist ein wichtiges Treffen, um die Kandidaten des Bezirkes und das Wahlprogramm der SÜD-TIROLER FREIHEIT vorzustellen. Zu diesem Anlass werden auch Wahlbroschüren und Werbeartikel verteilt.
 
Am Treffen werden auch die Landtagsabgeordnete Dr. Eva Klotz, der Landesjugendsprecher Sven Knoll, die Bezirkskandidaten sowie mehrere Landtagskandidaten der SÜD-TIROLER FREIHEIT teilnehmen.
 
Wir würden uns freuen, wenn Du mit dabei sein könntest! Gerne kannst Du auch Deine Freunde zur Veranstaltung mitbringen. Jeder ist willkommen!
 
SÜD-TIROLER FREIHEIT – Unterland/Überetsch

Jetzt mitdiskutieren!

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Nach der Wahl
Jetzt darf man noch die letzten schönen Tage in diesem Herbst genießen. In über zehn Tagen nach dem 26.10. ist diese Zeit auch politisch für manche Partei diese Schönwetterlage vorbei. Auch die Zeiten einer Alleinherrschaft nur einer Partei an der Spitze der Macht sind überall in Mitteleuropa vorbei, nach der LW wird es wohl auch in Südtirol endgültig der Fall sein. Die Demokratie lebt vom Wandel und diesen können sich die Menschen selbst in der Politik schenken, wenn sie zur Wahl gehen und die Partei wählen, zu der man Vertrauen hat, dass sie diesen Wandel und frischen Wind in der Politik vor der Wahl wie auch nach der Wahl garantiert.

2

SVP hetzt gegen deutsche Opposition
Die SVP schaltet nun großformatige Anzeigen in der Dolomiten und beschuldigt Union und Freiheitliche mit rechtsradikalen Kreisen zu „liebäugeln“.

Aus reiner Angst vor Stimmenverlust läßt sich die SVP auf ein derart niedriges Niveau runter und glaubt, mit so einer Schmutzkampagne ein paar Wähler halten zu können.

Nur die Süd-Tiroler Freiheit scheint der SVP nicht gefährlich zu werden und schließt sie deshalb noch aus?